.

Hallo Unregistriert ! Willkommen in der d-pixxForum Galerie. Viel Spaß!

Normenlos

Hinzugefügt von BNitzschmann
« Vorheriges Bild   |   Nächstes Bild »
Hits: 164 [+] größeres Bild  
Normenlos
 
Filmstreifen 
‹‹der Weg   Freitagabend  Normenlos  Ungleichgewicht   Gruppenbild mit Dante››
Druckfähige Version Einem Moderator melden

  Beschreibung für Normenlos

Beschreibung by BNitzschmann

BNitzschmann

Ich an Eurer Meinung sehr interessiert. Denn die Gefahr, sich bei solchen Experimenten zu verrennen, ist sehr groß.

Kommentare für Normenlos (9)

  1. #1 waldkauz
    AW: Normenlos
    Hallo Burghard,
    dem Mund nach müßte das eine Frau sein. Und dann paßt die ''Theaterbeleuchtung'' (Licht von vorne unten) hier nicht. Diese Beleuchtung wählt man bei Männern um sie dramatischer aussehen zu lasssen. Und der Lichtpunkt im Auge sieht für mich aus wie nachträglich eingefügt.

    lg Jürgen
  2. #2 Dolmant
    AW: Normenlos
    Da man (zumindest aus meiner Sicht) Bilder in erster Linie für sich selbst macht, sehe ich die Gefahr des „Verrennens“ eher nicht. Wenn man für „Andere“ produziert, ja dann muss es natürlich massenkompatibel sein.

    Das ist dieses Bild sicher nicht. Es ist ungewöhnlich, fällt aus dem Rahmen. Das finde ich gut. Was es ausdrücken soll erschließt sich nicht gleich und es gibt viel Interpretationsspielraum. Da habe ich ein wenig Schwierigkeiten mit einer eindeutigen Aussage. Mir sagt das Bild nicht viel, aber das ist halt auch vom Betrachter abhängig.

    Handwerklich gesehen stört mich der sehr helle Lichtreflex, der mir zu nah am Bildrand, viel zu viel Gewicht hat. Es sieht wie ein Fehler aus. Das kann natürlich zum Konzept gehören, aber mein Ding ist das nicht.

    Gruß Kai
  3. #3 robonkel
    AW: Normenlos
    Mir gefällt das Foto. Würde sogar so weit gehen direkt über der Nase , da wo der Schattend er Augen beginnt zu schneiden! Für mich wirkt es dann noch intensiver! Gruß Robert
  4. #4 bratz
    AW: Normenlos
    Hallo Burghard,

    ich würde knapp unter dem Lichtpunkt schneiden...der helle Reflex lenkt den Blick doch sehr stark ab und man sucht eigentlich immer nach dem Blick...den man aber nicht wirklich erwidern kann oder möchte. Mit Auge fühlt man sich (als Betrachter eines Bildes!) irgendwie beobachtet...ja fast schon angestarrt Man möchte das Gesicht erforschen, bleibt aber am Blick (Auge) hängen...
    Ohne das Auge bleibt die Grundkonzeption (zumindest für mich) gut erhalten, ja das Bild wirkt auf mich noch stärker, weil der Interpretationsspielraum für den Betrachter größer wird. Hat dieser Mensch die Augen offen und schaut , sind sie geschlossen...welche Stimmung herrscht im Bild/beim Menschen...
    Die Lichtsetzung ist sehr gut für diesen Zweck (egal ob Mann oder Frau) und wird durch die Bearbeitung (Korn) noch unterstützt.
    Regeln sollte man ruhig öfter mal ignorieren...mehr Bauchgefühlfotografie! Daher ist dieses Foto alles in allem für mich ein überaus gelungenes Experiment - zumindest trifft es meinen Geschmack sehr gut

    liebe Grüße
    Thomas
  5. #5 bratz
    AW: Normenlos
    Ich noch einmal
    ...bei jetzt längerer, intensiver Betrachtung kann das Auge auch bleiben. Man hat einen sehr deutlichen Ankerpunkt im Bild und nach kurzer Zeit 'traut' man sich doch noch den Rest des Gesichts 'anzustarren' und zu erforschen

    liebe Grüße
    Thomas
  6. #6 lehmann21
    AW: Normenlos
    Hallo Burghard,
    mir gefällt die raue Struktur, das Mystische im Bild.
    Der auffällige Lichtpunkt im Auge stört mich, er ist ein Fremdkörper, weil er so anders aussieht als alle anderen Bildelemente. Anders wäre es, wenn das Auge komplett und oben noch mehr Kopf sichtbar wäre. Dass das Auge zu sehen ist, finde ich aber gut!
    Der Kopf hat eine Schrägstellung, er "kippt" zum rechten Rand, links bleibt relativ viel freier Raum. Mir erschließt sich nicht so recht die damit verbundene Aussage. Die Strenge der Bildgestaltung würde mMn. betont, wäre der Kopf gerade ausgerichtet.
    Viele Grüße
    Ralf
  7. #7 FranckM
    AW: Normenlos
    Mir stört die ''Theaterbeleuchtung'' nicht, egal ob Frau oder Mann. Für ein solches Bild gelten mMn. solche klassische Regel nicht.
    Ich finde das Foto interessant, aber auch bei mir ist die Aussage nicht ersichtlich. Die Frage ist: muss jedes Foto eine Aussage haben, ich glaube nicht.
    Der weisser Punkt in Auge stört mir auch, aber der Auge muss bleiben.
    Weitere Versuche in diese Richtung könnten interessante Ergebnisse bringen.
    LG Franck
  8. #8 BNitzschmann
    AW: Normenlos
    @all: Herzlichen Dank für die Beschäftigung mit dem Bild. Finde ich echt toll!
    Bei dem Bild ging es mir hauptsächlich darum, einfach mal den Rahmen des "Gewöhnlichen" zu sprengen. Insbesondere im Hinblick auf das total an den Rand gequetschte Auge. So gesehen ist es eigentlich schon mal nicht unbedingt "massenkompatibel", wie es Kai so treffend geschrieben hat. Hinzu kommt der doch sehr helle Punkt im Auge, der nicht nachträglich eingesetzt wurde, sondern sich trotz intensiver und teilweise vielleicht sogar brutaler Bildbearbeitung in seinem Glanz behaupten konnte. Trotz meiner anfänglich mutig behaupteten Rahmensprengung beschleicht mich jetzt nicht zuletzt durch den Hinweis von Jürgen der Verdacht, dass er doch durch seine Helligkeit als Fremdkörper wahr genommen werden könnte. Auch das Auge ganz wegzunehmen wäre eine Option, würde mMn das Bild aber doch wieder ziemlich in den Bereich des Gewöhnlichen zurück stufen.
    Ich habe für mich daher noch mal zwei Varianten erstellt. Einmal mit stark abgeschwächten Glanzpunkt im Auge, denn ganz wegnehmen wäre für die Darstellung des Auges zu wenig. Bei der anderen Variante habe ich den Augenbereich ganz weggeschnitten. Hat zur Folge, dass das Bild dann zwar homogener aussieht, aber es fehlt der Pepp. Da ich leider schon wieder nicht mehr weiß wie man ein Bild hier in die Anmerkungen einfügt, kann man sich bei der augenlosen Variante mit dem Scrollen behelfen und den Glanzpunkt kann man sich wahrscheinlich gedanklich vorstellen.

    Nochmals vielen Dank u. LG Burghard
  9. #9 WalterP
    AW: Normenlos
    Gegen sog. Regeln zu verstoßen kann doch zu spannenden, außergewöhnlichen Bildern führen. So wie hier für meine Begriffe auch.
    Die Lichtsituation produziert etwas Mystisches, Geheimnisvolles. Und ich verweile länger auf dem Foto, um eventuelle Geschichten zu Ende zu denken. Wenn man von dem kräftigen Korn einmal absieht, hat das Bild einen guten Bezug zu ''film noir''.
    LG Walter