4K-Filme sind aus der aktuellen Bilderwelt nicht wegzudenken und sind auch für Fotografen interessant, weil man 8K-Foto daraus extrahieren kann.

Die neue Blackmagic Pocket Cinema 4K ist mit einem mFT-Senor mit einer Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln ausgestattet. Da der ganze Sensor für die 4K-Aufzeicnung genutzt wird, bleibt es bei, Crop-Faktor von 2x. Bei Fotokameras mit 4K-Funktion wird oft nur in Teil des höher auflösenden Sensors genutzt und es kommt zuätzlicher Crop-Faktor ins Spiel.

Fürs Fotografieren gibt es einen eigenen Auslöser. Die Bilder haben eine Größe von 8 MPix, was für viele Zwecke ausreicht – vor allem, weil man in das mFt-Bajonett hochwertige mFT-Objektive einsetzen kann und über Adapter Zugriff auf Objektive aus den unterschiedlichsten Kamera-Systemem hat.

Blackmagic Pocket 4K

Das kompakte Gehäuse besteht aus belastbarem aber leichten „Space Age Carbon Fiber Polycarbonat Composite“, ist mit einem 5“-Touchscreen-Monitor ausgestattet und für die Steierung stehen eine Reihe von Direkt-Zugriff-Tasten zur Verfügung.

Die Infomationen stammen von Peta-Pixel. Den ganzen Bericht in englischer Sprache finden Sie hier.

via: petapixel.com

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.