Lytro ist vor einigen Jahren angetreten, um mit seinen Lichtfeld-Kameras den Gang der Fotografie zu verändern. Dass das in der Praxis leider nicht allzu gut funktioniert hat, zeigen die letzten Jahre. Zuerst gab es eine kompakte Lichtfeldkamera im ungewöhnlichen Format, später folgte dann mit der Illum ein etwas professionellerer Ansatz.

Nachdem bereits der Ausstieg aus dem Consumer-Geschäft erfolgte, deutet sich nun das endgültige Aus an. Wie Techcrunch aktuell berichtet, möchte Google Lytro kaufen. Dem Suchmaschinen-Giganten geht es dabei aber weniger um die konkreten Produkte, als viel mehr um die 59 Patente der Firma. 

Dabei könnte Google vergleichsweise gut wegkommen, denn der Kaufpreis soll bei 40 Millionen US-Dollar liegen, während Lytro insgesamt 200 Millionen US-Dollar an Venture-Kapital eingesammelt hat. 

via: golem.de

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.