Die CES in Las Vegas war für Fotofans enttäuschend. Nun kann man auf einen schönen Foto-Frühling mit der CP+ in Yokohama (1. – 4. März 2018) hoffen – und natürlich darauf, dass zumindest bis zur photokina im Herbst (20. – 29. September 2018) einige Wunschkameras fertig werden.

Nachdem sich die Gerüchte um die Fujifilm X-H1 bereits zu verdichten beginnen (die Meldung finden Sie hier) gibt es nun auch wieder Hinweise drauf, dass Canon und Nikon sich  ernsthaft mit spiegellosen Systemkameras im High-End-Spektrum beschäftigen.

Canon soll eine Umfrage gestartet haben, um von Profis zu erfahren, was sie von einer spiegellosen Profikamera erwarten. Das wäre sinnvoll, denn diese Zielgruppe hat viel Geld in bestehende DSLR-Ausrüstungen gesteckt. Man muss Ihnen also sehr gute Gründe liefern, um zu einer Spiegellosen zu wechseln.

Ein bisschen (!) konkreter sind die Gerüchte, wenn es um Nikon und ein neues System von Spiegellosen geht. (Mit dem System 1 ist / war Nikon bereits spiegellos unterwegs.) Nun wurde ein Patent bekannt gemacht, das ein neues Nikon Bajonett (Z-Mount) beschreibt. Es soll einen Durchmesser von 49 mm haben (F-Mount: 44 mm). Der Abstand zum Sensor (Auflagemaß) soll bei 16 mm liegen (F-Mount: 46,5 mm). Das Gehäuse der spiegellosen Nikon könnte also noch schlanker sein als das einer Sony (E-Mount: 18 mm).

Über den Autor

Herbert ist der Chefredakteur von d-pixx und d-pixx.de.