Die CES in Las Vegas startet zwar erst in der zweiten Januar-Woche, das hält LG aber nicht davon ab, schon heute seine neuen Monitore für die Messe anzukündigen, den 32-Zöller LG 32UK950 und das 34-Zoll-Modell LG 34WK95U.

Beide Monitore teilen sich viele technische Aspekte. So setzt LG bei den CES-Neuheiten auf die neue Nano-IPS-Technik. Dabei werden auf den LEDs des Bildschirms Nanopartikel aufgebracht, die dafür sorgen, dass bestimmte Wellenlängen des Lichts absorbiert werden. Dass soll dafür sorgen, dass eine höhere Intensität und Reinheit der Farben erreicht wird. So soll es auch ermöglicht werden, dass 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums abgedeckt werden. Ebenso bieten beide Modell Support von HDR 600. Es werden maximal 600 cd/m² möglich, was im Vergleich zu normalen Displays recht viel ist und dafür sorgt, dass es dynamisches, kontrastreiches Bild entsteht. 

Gleichzeitig macht LG seine beiden neuen Monitore zur Dockingstation. Sowohl der LG 32UK950 als auch der LG 34WK95U besitzen einen integrierten Thunderbolt-3-Hub. Damit können nicht nur zwei 4K-Bildschirme in Reihe geschaltet werden, was beim neuen 32-Zöller interessant ist, sondern auch ein Notebook geladen werden. Maximal ist das mit 60 Watt möglich, was für die meisten Geräte ausreichen sollte. Leicht Veränderungen gibt es auch beim Design, denn LG verbaut auf allen vier Seiten sehr schmale Ränder, bislang war das nur bei drei Seiten der Fall. Gegenüber den bisherigen Modellen wurden außerdem der Standfuß etwas überarbeitet.

LG 34WK95U

Der LG 32UK950 kommt mit einem 32-Zoll-Panel, das mit UHD, als 3.840 x 2.160 Bildpunkten auflöst – hier bietet man also noch vergleichsweise bekannte kost. Anders sieht das beim 34WK95U aus, bei dem es sich um das erste 5K-Display im 21:9-Format handelt. Die Auflösung liegt bei 5.120 x 2.160 Bildpunkten – man könnte also auch von einer 4K-Auflösung sprechen, die in der Breite zulegt. Damit soll das Gerät für alle Anwender interessant sein, die viel mit verschiedenen Fenstern nebeneinander arbeiten. Ebenso profitieren natürlich auch Fotos, die sehr scharf und detailreich wirken sollten.

Informationen zu Preisen oder Erscheinungsdaten gibt es noch nicht.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.