Die Macher der beliebten Bildbearbeitungssoftware Pixelmator haben vor einiger Zeit die neue Variante Pixelmator Pro angekündigt. Die soll dem aktuell beliebten Affinity Photo Konkurrenz machen und für alle Nutzer interessant sein, die keine Lust auf Adobes Abo-Modell haben.

Die auffälligste Neuerung ist ohne Frage das neue Interface. Kamen bislang vornehmlich einzelne Fenster zum Einsatz, sammeln die Macher von Pixelmator nun alle Einstellmöglichkeiten in einem zentralen Fenster. Gleichzeitig sollen Machine-Learning-Algorithmen, also eine künstliche Intelligenz, dafür sorgen, dass beispielsweise das Entfernen von ungewünschten Objekten besonders gut funktioniert. Für eine hohe Performance sorgt die Fokussierung auf Apples Metal-2-Framework. Das ist auch der Grund dafür, dass Pixelmator Pro ausschließlich für den Mac erscheint.

Ab heute ist die neue Software verfügbar. Zum Start gibt es Pixelmator Pro zu einem Preis von 64,99 Euro, später wird das Programm deutlich teurer. Einen ersten Test wird es bei uns in den kommenden Tagen geben.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.