Kennen Sie das? Man ist nach einem guten Hauptgericht pappsatt – aber dann kommt der Nachtisch, und es geht doch noch was …

Dieses Mal wird es schön süß und ein bisschen fruchtig! Natürlich lässt sich die Creme nicht nur als Nachtisch, sondern auch zum Kaffee genießen.

Rezept

Zutaten für die Creme

  • 1 Blatt Gelatine
  • 4 Eigelb
  • 20 g Zucker
  • 2 EL Mandellikör
  • 50 g Mandelkrokant
  • 0,25 l süße Sahne

Zutaten für das Kompott

  • 500 g Himbeeren
  • 200 g Blaubeeren
  • 1 EL Puderzucker

Zubereitung

Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen.

Eigelb und Zucker im heißen Wasserbad schaumig schlagen, bis die Masse leicht dicklich wird.

Die Gelatine gut ausdrücken und dazu geben, dann in kaltem Wasserbad rühren, bis die Masse anfängt zu gelieren.

Den Mandellikör und den Krokant unterheben.

Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Creme heben.

Die Creme in kleine Förmchen füllen und für 1-2 Stunden kalt stellen.

Die Hälfte der Himbeeren pürieren und mit dem Puderzucker abschmecken.

Die übrigen Him- und Blaubeeren mit dem Püree mischen und auf Teller verteilen und die Creme darauf stürzen.

Wenn die Creme mal nicht so recht aus der Form will, hilft oft ein kurzes Heißwasserbad der Förmchen. Es löst die Masse von den Rändern.

Guten Appetit!

Mehr Rezepte finden Sie, wenn Sie oben in der Suchmaske einfach „lecker“ eingeben!

 

Idee, Bildund Text: (c) d-pixx-Leser Thomas Schwarze

Über den Autor

Herbert ist der Chefredakteur von d-pixx und d-pixx.de.