Novoflex erweitert seine TrioPod-Stativserie um das neue TrioPod-Pro75, das wie es für die Serie üblich, modular aufgebaut wurde. Die Basis für das neue Stativ ist die namengebende Schulter TrioPod-Pro75, die deutlich stabiler sein soll, als es bislang bei der TrioPod-Serie der Fall war.

Passend dazu fallen auch die neuen, austauschbaren Carbonbeine mit einem Durchmesser von 39 mm deutlich stabiler aus. Die maximale Traglast wird mit 65 kg angegeben, es können also durchaus schwere Aufbauten zum Einsatz kommen.

Neu an der Stativschulter ist darüber hinaus eine Abdeckplatte, die entfernt werden kann. Anschließend können dort eine Nevillierkalotte oder eine Kurbelmittelsäule eingesetzt werden. Ebenso kann kompatibles Zubehör von andren Herstellern genutzt werden. Die Stativbeine können in Winkeln von 23°, 45°, 65° und 87° abgespreizt werden, sodass auch recht bodennah gearbeitet werden kann. Im Gegenzug kann die 155° Rastung in beengten Platzverhältnissen helfen, denn das Stativ kann an Wänden abgestützt werden. Die zusätzliche Sonderrastung von 43° soll zudem dafür sorgen, dass schnell in ein bodennahes Arbeiten umgeschwenkt werden kann.

Triopod-Pro75

NOVOFLEX

Es müssen aber nicht die neuen Stativbeine genutzt werden, sondern natürlich passen auch vorhandene Beine der TrioPod oder QuadroPod-Reihe. Zusätzlich sind auch neue 2-Segment-Carbonbeine verfügbar, die 42 cm / 26 cm bieten.

Das TioPod-Pro75 ist ab Mitte November verfügbar und wird für in verschiedenen Setvarianten angeboten. 999 Euro kostet das Trioproc3930 bestehend aus TrioPodPRO75 Stativschulter, 3 x C3930 3-Segment Carbonbeinen und 2 x A1010 Minibeinen besteht. Wer 50 Euro mehr investiert, der bekommt das Trioproc3940 mit TrioPodPRO75 Stativschulter, 3 x C3940 3-Segment Carbonbeinen und 2 x A1010 Minibeinen.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.