Canon hat den neuen Selphy CP1300 vorgestellt, der es den Nutzern ermöglichen soll, innerhalb von 47 Sekunden hochwertige Ausdrucke in Laborqualität in den Händen zu halten. Dafür sorgt die Thermosublimationsdruck-Technologie die insgesamt 16,3 Millionen Farben abbilden kann.

Das kennt man so in etwa schon von bisherigen Selphy-Modellen. Neu ist hingegen der Modus Shuffle Print, der sich ideal auf Parties eignen soll. Über diesen können bis zu acht Smartphones parallel mit dem Drucker verbunden werden und so Collagen aus bis zu 20 Einzelbildern drucken. Außerdem lassen sich auch zwei Fotostreifen à vier Bildern im Stil eines Fotoautomaten ausdrucken. Damit nicht genug, denn es soll noch zahlreiche weitere Druckformate wie beispielsweise Postkarten oder Mini-Aufkleber geben. Darüber hinaus ist es auf Knopfdruck möglich, zwischen glänzenden oder drei halbglänzenden Bildvariationen zu wählen. 

Canon Selphy CP1300

Die eigentliche Handhabung soll ausgesprochen einfach und intuitiv sein. Canon verbaut ein 3,2 Zoll durchmessendes LCD-Display, das mit selbsterklärenden Symbolen auftrumpfen kann. Das Display soll sich zudem auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut ablesen lassen. 

Der Canon Selphy CP1300 kann vielfältig angesprochen werden. Er besitzt ein WLAN-Modul und kann auch per AirPrint (iOS) oder Mopria (Android) direkt vom Mobiltelefon aus angesprochen werden. Darüber hinaus gibt es einen SD-Kartenslot.

Der neue Canon Selphy CP1300 kommt im September in den Handel und wird 139,99 Euro kosten.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.