Nikon feiert heute den 100. Geburtstag. In sieben Jahrzehnten bestimmte Nikon die Entwicklung auf dem Kamera-Sektor entscheidend mit.  Ein Grund für uns als d-pixx – trotz Betonung auf dem „d“ für digital – einen Blick zurück auch auf die Film-Kameras zu werfen.

Zu Beginn, wie es sich gehört:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM 100. GEBURTSTAG, LIEBE NIKON – du hast dich gut gehalten.

Happy birthday !

 

Und nun ein bisschen Nikon Kamerageschichte!

Nikon I

1948 Nikon I
Die Messsucherkamera für das unübliche Format 24 x 32 mm war – wie damals nicht unüblich – sehr inspiriert von deutschen Vorbildern.

 

Nikon SLR

1959 Nikon F 
Wenn es eine KB-SLR-Kamera gibt, die als „legendär“ bezeichnet werden darf, dann diese.

1963 Nikon Calypso 
Die Unterwasserkameras der Calypso-Serie ermöglichen Generationen von Tauchern, faszinierende Bilder aus den Meeren der Welt mitzubringen.

1965Nikkormat FT
Nachdem die Nikkorex von 1962 bei Mamiya gefertigt wurde, ist die FT die erste „echte“ Nikon DSLR für Amateure.

Nikon SLR

1971 Nikon F2
Besonders mit dem Photomic-Sucher ist die Kamera auf den ersten Blick als das zu erkennen, was sie ist: Ein zuverlässiges Profiwerkzeug.

1972 Nikkormat EL
Die erste mit Belichtungsautomatik.

Nikon SLR

1976 Nikkormat ELW
Die EL bekommt einen ansetzbaren Winder spendiert.

Nikon SLR

1980 Nikon F3 
Auch diese SLR hat einen Wechselsucher und als erste Nikon eine vom Designer Giugiaro verordnete rote Applikation in Form eines schmalen senkrechten Streifens.

1981 Nikon FM2
Seit 1977 heißen die Amateurmodelle nicht mehr Nikkormat, sondern auch Nikon. Die FM2 bringt Tempo ins Spiel: Kürzeste Verschlusszeit ist 1/4000 Sek.

Nikon SLR

1983 Nikon F3 AF
Mit ihrem speziellen Sucher DX1 und zwei AF-Objektiven mit eingebautem Motor bringt sie die Schärfenautomatik ins Nikon-System.

Nikon SLR

1983 Nikon FA
Der erste Nikon Multi-Automat mit Zeit-, Blenden- und Programmautomatik.

1985 Nikon F301
Der Schnellschalthebel hat ausgedient, der eingebaute Winder übernimmt den Filmtransport.

Nikon SLR

1986 Nikon F501
Autofokus in Großserie auch bei Nikon.

Nikon SLR

1988 Nikon F4
Die erste Nikon Profi-Kamera mit Autofokus. Der Batterie-Hochformatgriff macht aus der Kamera einen bulligen Boliden, wie man ihn heute von den digitalen Profimaschinen kennt.

1988 Nikon F801
Der eingebaute Motor macht 3,3 Bilder pro Sekunde möglich. Ein 36er Film hält gute 10 Sekunden fest.

Nikon Still Video Kamera

1988 Nikon QV-1000C
Eine Kamera ohne Film, aber noch keine Digital-, sondern eine Stillvideokamera.

1992 Nikon F90
Der AF ist schneller als je zuvor und mit AF-D-Objektiven kann die ermittelte Entfernung in die Belichtungssteuerung einfließen.

1992 Nikon DSC-100
Eine Digitalkamera von Nikon (Kameratechnik) und Kodak (Digitaltechnik).

Nikon APS Kamera

1995 Nikon Pronea 600 i
Auch Nikon beteiligt sich am Versuch, das APS-Film-System auf den Markt zu bringen. Die Pronea ist eine gute Kamera, das System eine Fehlplanung.

Nikon DSLR

1995 Nikon E2 
Digitalkamera von Nikon (Kameratechnik) und Fujifilm (Digitaltechnik). Auch wenn diese Kameras weit von dem entfernt sind, was wir heute von Digitalkameras erwarten, zeigen sie doch, dass die Ära der Film-Kameras zu Ende geht.

Nikon Digitalkamera

1997 Nikon Coolpix 100
Als „Kompaktkamera“ passt sie zwar nicht ganz in diese Auflistung, aber als erste Digitalkamera von Nikon darf sie nicht fehlen. Auflösung übrigens 512 x 480 Pixel. (Es fehlen keine Nullen!)

Nikon DSLR1999 Nikon D1
Erste DSLR von Nikon. 3 Megapixel auf dem APS-C-Sensor.

2002 Nikon D100
Es bleibt beim APS-C-Format, aber die Auflösung verdoppelt sich auf 6 MPix.

Nikon DSLR

2003 Nikon D2H
Die Profikamera für Sport und Action kombiniert 4 MPix auf dem APS-C-Sensor und 8 B/Sek.

2004 Nikon D70
6-Mpix-DSLR für Amateure.

2004 Nikon D2X
Der erste 12-Megapixel-Sensor bei Nikon. Immer noch im APS-C-Format.

2005 Nikon D200
Die Kamera für Amateure, Semiprofis und auch Profis bietet 10 MPix, in der Boost-Stufe ISO 3200 und eine Serienbildgeschwindigkeit von 5 B/Sek.

2007 Nikon D3 
Nikon Fans atmen auf – auch ihr Lieblingshersteller kann Vollformat! 12 MPix, max. ISO 25.600 (Top-Wert zu dieser Zeit!), 11 B/Sek.

Nikon DSLR

2008 Nikon D90
Die erste DSLR mit der man Filmen kann. Zwar sind die Filmbilder nur 1080 x 720 Pixel groß (HD-Format) – aber ein Trend ist geboren. Heute sind DSLRs ohne Movie-Funktion kaum denkbar.

2008 Nikon D700
Die erste Vollformat-DSLR von Nikon für den anspruchsvollen Amateur. Die 12 MPix auf dem großen Sensor entsprechen der Auflösung, den die D90 auf dem APS-C-Chip bietet.

2009 Nikon D3S
Die Profi-DSLR kann auch zum Filmen im HD-Format genutzt werden, bietet 12 MPix auf dem Vollformatsensor und ISO 102.400, wenn man den erweiterten ISO-Bereich nutzt.

Nikon CSC

 

2011 Nikon 1 J1 und Nikon 1 V1
Die beiden Modelle begründen die Serie 1 und sind die ersten spiegellosen Systemkameras von Nikon. Sie sind um 1“-Sensoren herum gebaut und sehr, sehr schnell: 1/16.000 Sek. mit elektronischem Verschluss, bis zu 10 B/Sek., Hybrid-AF-System!

2012 Nikon D4
Das Profi-Modell mit Vollformatsensor zeichnet Bilder mit 16 MPix Auflösung auf, schafft bis 10 B/Sek. mit AF-Nachführung und die höchste Empfindlichkeit liegt bei ISO 204.800.

Nikon DSLR

2012 Nikon D800
Die Kamera setzt eine neue Bestmarke im Pixelrennen. 36 Mio. Pixel sind auf dem Vollformatsensor.

2012 Nikon D600
Vollformat, auch für Amateure. 24 MPix. Viele Ausstattungsanleihen bei der D800.

Nikon DSLR

2013 Nikon Df
Als DSLR auf dem Stand anderer Nikon-Modelle – als Gehäuse ein Hingucker, denn sie übernimmt die Formensprache der 1980er Jahre. Ein bisschen F3, ein bisschen FA … so viel Nostalgie muss einfach sein.

2014 Nikon D4S
Der 16-Mpix-Vollformat-Bolide für den harten Profieinsatz kann nicht nur im Full-HD-Format filmen, sondern bietet auch eine neue Empfindlichkeits-Höchstmarke: ISO 409.600.

2014 Nikon D750
24-MPix-Vollformatsensor. Neue Version des bekannten 51-Punkt-AF-Systems. max. ISO 51.200. Dazu 6,5 B/Sek. Ach ja: Die D750 ist die erste Vollformatkamera von Nikon, die einen beweglich gelagerten Monitor besitzt!

2016 Nikon D5
Ein neuer Rekord in Sachen Empfindlichkeit: Mit ISO 3.280.000 kann man bei Vollmond aus der freien Hand fotografieren.

Nikon DSLR

2016 Nikon D500
Wenn man so will: die APS-C-Ausgabe der Vollformatkamera D5. Die ISO-Reihe endet aber „schon“ bei 1.640.000. Die D500 bietet erstmals mit Snap Bridge die Technologie, die eine stetige Verbindung zu einem Smartgeräten aus Basis von Bluetooth LE ermöglicht (und auch in Einsteigerkameras wie der D5600 verwendet wird).

2017 Nikon D7500
Das neue APS-C-Topmodell bietet einiges an Ausstattung der D500. Die Auflösung liegt bei 21 MPix, die Empfindlichkeitsreihe geht bis ISO 1.640.000, der Monitor ist schwenkbar gelagert und es können 8 B/Sek. aufgenommen werden.

2017 Nikon D850
Nikon sagt, dass diese Kamera kommen wird – schweigt sich bei den technischen Daten aber aus!

 

Text (c) Herbert Kaspar

Bilder (c) Nikon, Brad Pict | Fotolia.de („Happy Birthday“)

 

Über den Autor

Herbert ist der Chefredakteur von d-pixx und d-pixx.de.