Nikon hat die interne Software von gleich mehreren Geräten auf den aktuellen Stand gebracht. Mit dabei sind die Nikon D5, die Nikon D500, die Nikon Coolpix B700, Camera Control Pro 2 und ViewNX-i.

Die Nikon D5 kommt so auf Firmware v1.2. Die beschert der Kamera beispielsweise zwei neue Autofokus-Modi und neue Anzeigen im Info-Display. Ebenso kann in den Exif-Daten künftig zwischen der lokalen und der UTC-Zeit unterschieden werden.

Bei der Nikon D500 fallen die Änderungen kleiner aus, denn die Firmware 1.13 soll für eine sichere Verbindung zwischen Kamera und Smartphone sorgen, wenn die SnapBridge-App genutzt wird. Bei der Coolpix B700 hingegen soll der Ladevorgang sicherer funktionieren.

Alle Änderungen können unter den jeweiligen Links eingesehen werden:

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.