Das, was viele Nutzer bereits befürchtet haben, als Google vor einigen Jahren Nik Software gekauft hat, ist nun eingetreten: Die Nik Collection wird nicht länger weiterentwickelt.

Seit der Akquisition gab es zunächst eine positive Entwicklung, denn Google bot die Nik Collection kostenlos an. Der jetzt erfolgte Schritt ist aber wenig überraschend, denn bekanntlich war der Suchmaschinen-Riese in erster Linie an den Algorithmen und dem Personal von Nik Software interessiert. So kamen die Verbesserungsmechanismen zunächst beim Bilder-Album von Google Plus zum Einsatz und werden aktuell sicherlich auch für das äußerst erfolgreiche Google Photos genutzt. 

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.