Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) und Adobe Systems bieten am 26. Januar 2017 eine Veranstaltung an, bei der ein Profi zeigt, wie man aus eigenen und fremden Bildern etwas Neues schaffen kann, während ein Rechtsanwalt parallel dazu erläutert, wo urheberrechtliche Probleme lauern.

Hier die Information, die uns dazu vom BVPA erreichte:

Nach einem erfolgreichen Auftaktevent im Oktober in Hamburg darf sich nun das Münchner Publikum auf das Duell zwischen Kreativität und Fotorecht freuen. Der BVPA und Adobe Systems bringen die PICTAnight am 26.01.2017 in die Bar Stiglerie. Der Abend widmet sich der Erstellung visueller Mashups und Urheberrechtsfragen, die bei der Übernahme von fremdem Bildmaterial entstehen.

Lange schon haben die Begriffe Remix und Mashup die Bild- und Kreativbranche erreicht. Visuelle Mashups sind Medieninhalte, die durch Kombination bestehender Inhalte wie Fotos, Illustrationen oder Vektoren erstellt werden. Bei Infografiken oder Fotomontagen greifen Werbeagenturen und Verlage häufig auf unterschiedliche grafische Elemente zurück.

Doch wie sieht es mit den Urheberrechten aus? Sind der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt? Wieviel Foto darf man verwenden, ohne Rechte zu verletzen? Wann entsteht ein eigenständiges, ebenfalls urheberrechtlich geschütztes neues Werk?

Mit einer spannenden Mischung aus Live-Kreation und Fotorechtsvortrag bietet die PICTAnight anschaulich Antworten auf die brennenden Fragen. Der Photoshop-Guru DomQuichotte (www.fx-ray.com) erstellt vor Ort visuelle Mashups und erläutert Workflows und Prozesse bei der Arbeit mit unterschiedlichen Bildinhalten. Als Digital Artist, Retoucher und Art-Director ist er für renommierte Fotografen und Agenturen in Los Angeles und Berlin tätig.

Rechtsanwalt Lars Rieck unterbricht den Creative-Part bei möglichen Fotorechts-Fallen. Rieck ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht der Kanzlei IPCL Rieck (www.ipcl-rieck.de). Lars Rieck gehört als BVPAexpert dem aus Foto-Sachverständigen und Anwälten des Medienrechts bestehenden BVPA-Netzwerk an.

Im Anschluss an den Vortrag stehen die Referenten zum Informationsaustausch zur Verfügung. Der Abend dient in bewährter Tradition also nicht ausschließlich der Information, sondern auch dem Erfahrungsaustausch und Networking.

Der Eintritt zur PICTAnight kostet für BVPA-Mitglieder 45,00 EUR, für Nicht-Mitglieder 59,00 EUR zzgl. MwSt. und beinhaltet neben dem Vortrag das o.g. Buffet inkl. aller Getränke.

 

Foto (c) Herbert Kaspar

 

Über den Autor

Herbert ist der Chefredakteur von d-pixx und d-pixx.de.