Heute scheint der große Kickstarter-Tag zu sein, denn nachdem heute morgen bereits die groß angelegte Kampagne von Peak Design angelaufen ist, hat auch Globell ein neues Produkt auf der Crowdfunding-Plattform vorgestellt: globellColor. Geht es nach dem Hersteller, soll so ein professionelles Farbmanagement zu einem überschaubaren Preis möglich sein.

Bei seinem ersten Colorimeter setzt Globell auf eine völlig neue Eigenentwicklung, die einfach bedienbar sein soll und dennoch Ergebnisse in Profi-Qualität verspricht.

Um das zu gewährleisten setzt der Hersteller bei globellColor, das komplett in Deutschland gefertigt wird, auf die Expertise von Meyer-Optik-Görlitz. So sollen die verbauten alterungsbeständigen Glasfilter auch langfristig für eine präzise Kalibrierung und Profilierung sorgen. Mit einem einfachen und durchdachten Handling soll darüber hinaus auch die Software überzeugen.

Die Kickstarter-Kampagne ist heute gestartet und läuft noch bis zum 14. August. Dort ist globellColor ab einem Preis 99 US-Dollar verfügbar, im Handel sollen später 249 Euro verlangt werden.

Update:

Wie der Hersteller heute mitteilte, wurde das Finanzierungsziel mit 55.000 US-Dollar in der Zwischenzeit locker erreicht Darum wird globellColor auch in den Sprachen Französisch und Spanisch angeboten. Werden bis zum 14. August auch noch die 60.000 US-Dollar geknackt, soll globellColor auch auf Chinesisch und Japanisch angeboten werden.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.