Sony HX400VSechs neue Kameras von Sony folgen einer gemeinsamen Idee: Die neuen Cyber-shot Modelle dieses Frühjahrs kombinieren schickes Design mit neuester Fototechnik, zahlreichen Automatikfunktionen und einer optimierten Handhabung. Jedes Modell hat seine individuellen Stärken – die Top-Modelle eignen sich für die ambitionierte Hobby-Fotografie, andere für den unkomplizierten Schnappschuss. Cyber-shot DSC-HX400V: das Topmodell der H-Serie:
Mit einem 50fach-Zoom kann die neue Bridgekamera Cyber-shot DSC-HX400V glänzen. Das entspricht einer Kleinbild-Brennweite von 24 bis 1200 Millimetern. Wer den Klarbild-Zoom nutzt, dem steht sogar eine 100fache Vergrößerung zur Verfügung. Um gerade bei extremen Telebrennweiten ein verwackelungsfreies Bild garantieren zu können, brilliert die HX400V mit der neuen optischen „SteadyShot“ Bildstabilisierung mit Aktiv-Modus. Verwackelungen können ab sofort aus fünf verschiedenen Achsen ausgeglichen werden. Die Full HD Videofunktion rundet die Fähigkeiten der HX400V ab. Apropos Video: Die neue Funktion „Motion Shot Video“ ermöglicht das Erstellen von Bewegungsstudien nach einer Videoaufzeichnung und speichert diese anschließend als Foto – perfekt, um seinen Schwung beim Golf oder seinen Aufschlag beim Tennis zu analysieren.

Kraftvoller Kern der HX400V ist die neue Prozessorgeneration BIONZ X, die eine dreimal schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger ermöglicht. Kenner wissen: Dieser Prozessor ist auch Herzstück in höherklassigen Kameras wie der RX10 und der Alpha 7 von Sony. Er sorgt dafür, dass kein Detail im Foto verloren geht und reduziert optische Beugungseffekte bei kleinen Blendenöffnungen. Dank der höheren Prozessorleistung kann jeder Bildbereich einzeln analysiert und verbessert werden. Das ist gerade in punkto Rauschreduzierung bei unterschiedlichen Kontraststrukturen besonders wichtig.

Im Zusammenspiel mit dem 20,4 Megapixel CMOS Bildsensor und dem hochwertigen Zeiss Vario-Sonnar T*-Objektiv kann sich jeder auf sehr gute Bildergebnisse verlassen. Darüber hinaus darf bei einer Bridge-Kamera dieser Klasse auch der elektronische Sucher nicht fehlen. WiFi, NFC, GPS und die Triluminos Technologie lassen keine Wünsche in Sachen Konnektivität und Farbbrillanz offen.

Die Wertigkeit der Kamera drückt sich nicht zuletzt in ihrer Handhabung und ihrem Design aus. Die HX400V vermittelt dem Nutzer das Gefühl, eine Spiegelreflexkamera in der Hand zu halten – so stark erinnern Form und Bedienkonzept an eine Profikamera. Es gibt einen Stellring für die genaue Justierung von Zoom und Fokus, einen Schalter für den Wechsel zur manuellen Scharfstellung, ein Stellrad für die Menüwahl und Knöpfe, die nach Belieben mit Funktionen belegt werden können. Wahlweise darf sich der Nutzer auf die Blenden-, Verschlusszeit- oder Vollautomatik verlassen – oder auch alle Einstellungen selbst vornehmen. Selbst im Video Modus stehen Programm-, Zeit- und Blendenautomatik sowie manueller Modus zur Verfügung.

Sony H400
Cyber-shot DSC-H400: Bridge-Kamera mit Mega-Zoom:
Das herausragende Merkmal der neuen Cyber-shot H400 ist ihr unglaublicher 63fach optischer Zoom. Einen so großen Zoom-Bereich weist keine andere Kompaktkamera mit 20 Megapixel Sensor weltweit auf. Entsprechend zum Kleinbildformat eröffnet die Kamera einen Brennweitenumfang von 24,5 bis 1550 Millimetern – also vom beachtlichen Weitwinkel bis hin zum Super-Tele. Letzterer eignet sich perfekt, um zum Beispiel Vögel oder andere Tiere abzulichten, ohne sie aufzuschrecken.

Dass in solchen Telezoom-Bereichen eine optische SteadyShot-Bildstabilisierung mit intelligentem Aktiv-Modus vorhanden sein muss, versteht sich von selbst. Mit 20,1 Megapixeln Auflösung ist auch der Super HAD CCD-Bildsensor ideal dimensioniert.

Das Gehäuse erinnert an eine Spiegelreflexkamera, liegt somit gut in der Hand und bietet Platz für einen elektronischen Sucher. Über ihre intelligente Automatik erkennt die DSC-H400 selbst die Aufnahmebedingungen und passt die Kameraeinstellungen automatisch den Gegebenheiten an. So entsteht immer das bestmögliche Foto, sobald der Nutzer den Auslöseknopf drückt. Ebenso erleichtert der Party-Modus, der die Kameraeinstellungen für Partyfotos automatisiert, die Handhabung. Videos filmt die DSC-H400 in HD Auflösung, eine Akkuladung genügt für bis zu 300 Fotos.Sony HX60Cyber-shot DSC-HX60/HX60V – die neuen Reisezoomkameras:
Die „Zoom-Wunder“ unter den neuen Kompaktkameras sind die DSC-HX60 (ohne GPS) beziehungsweise -HX60V (mit GPS). Ihr 30fach optischer Zoom lässt weit blicken – mit dem Klarbild-Zoom ist sogar eine 60fache Vergrößerung möglich. Aber auch der besonders lichtempfindliche Exmor R Bildsensor, 20,4 Megapixel Auflösung, das hochwertige G-Objektiv von Sony und vor allem der neue BIONZ X-Prozessor sind Highlights beider Modelle. Außerdem gehören der verbesserte optische „SteadyShot“ Bildstabilisator mit fünf Achsen dank Aktiv-Modus, WiFi, NFC und eine Full HD Video-Funktion zu den Ausstattungsmerkmalen.

Sony WX350Cyber-shot DSC-WX350:
Das extrem schlanke Gehäuse der Cyber-shot DSC-WX350 bietet Platz für einen 20fach optischen Zoom. Damit ist die neue Kompakte die weltweit kleinste und leichteste Kamera mit 20fach Zoom. Der optische „SteadyShot“ Bildstabilisator mit intelligentem Aktiv-Modus gewährleistet, dass Fotos und HD Videos ohne Verwackelungen aufgezeichnet werden. Auch diese Kamera stellt ihrem Exmor R CMOS Bildsensor mit 18,2 Megapixel Auflösung den neuen BIONZ X Bildprozessor an die Seite. Zudem ist die Kamera mit WiFi und NFC ausgestattet.

Eine Besonderheit der DSC-WX350 sind insgesamt 13 verschiedene kreative Bildeffekte – wie zum Beispiel die „Beauty-Funktion“: Bei einer Porträtaufnahme beseitigen sie bei einer abgelichteten Person automatisch glänzende Stellen und Falten der Haut, so dass der Porträtierte immer gut aussieht. Ebenso ungewöhnlich ist die extreme Ausdauer der WX350: Eine Akkuladung genügt für bis zu 470 Aufnahmen.Sony WX220Cyber-shot DSC-WX220:
Auch die DSC-WX220 besticht durch ihr schönes Äußeres. Dabei täuscht die schlanke Form ein wenig über ihr kraftvolles Innenleben hinweg. Ein 18,2 Megapixel Exmor R CMOS Bildsensor, der BIONZ X Bildprozessor und der 10fache optische Zoom bilden ein optimales Gesamt-Paket.

Hinzu kommen bei der WX220 ebenfalls der optische „SteadyShot“ Bildstabilisator mit intelligentem Aktiv-Modus, die Beauty-Effekte, WiFi und NFC und ein HDMI-Anschluss.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten:

Cyber-shot DSC-WX220 (in Schwarz, Pink und Gold): 219,00 Euro
Cyber-shot DSC-WX350 (in Schwarz, Weiß und Pink): 299,00 Euro
Cyber-shot DSC-HX400V (in Schwarz): 479,00 Euro
Cyber-shot DSC-HX60 (in Schwarz) 379,00 Euro
Cyber-shot DSC-HX60V (in Schwarz) 399,00 Euro
Verfügbarkeit: ab März 2014

Cyber-shot DSC-H400 (in Schwarz): 299,00 Euro, Verfügbarkeit: ab April 2014

Über den Autor