Ging es bei PC-Spezifikationen in den letzten Jahren doch immer flott in eine Richtung, und zwar nach oben, erwiesen sich die Display-Auflösungen als erstaunlich konstant – zum Leidwesen der Fotofans, denn auch FullHD-Displays bieten gerade einmal rund 2 MPix. Doch gerade in der letzten Zeit entwickelt auch dieses Segment eine neue Dynamik. Nicht nur, dass Notebook-Displays immer höher auflösen, auch das Stichwort 4K kann sich gerade für Fotofans als ausgesprochen interessant erweisen, sprechen wir doch auf einmal über rund 8 MPix.

Bislang gibt es zwar schon 4K-Monitore mit der Auflösung von 3840×2160 im 32-Zoll-Format, die sind aber ausgesprochen teuer und kosten aktuell mindestens 2500 Euro, die meisten Modelle sogar über 3000 Euro. Dell zeigt mit seinem neuen 24-Zoll-Display UP2414Q, das ebenfalls über die 4K-Auflösung verfügt, in welche Richtung es im nächsten Jahr geht. Das Display soll 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums abdecken und 10 Zoll-LUTs vorweisen können. Als Zusatzausstattung gibt es einen 6-in-1-Kartenleser und  Der Preis liegt zum Start in einigen Tagen bei vergleichsweise überschaubaren 1475 Euro.

Noch interessanter dürfte langfristig aber der Dell Ultrasharp U2815Q werden, der die 4K-Auflösung auf 28 Zoll bietet und unter 1000 Euro kosten wird. Wer sich für das neue 28-Zoll-Modell interessiert, muss allerdings noch etwas Geduld mitbringen, denn Dell rechnet erst Anfang des kommenden Jahres mit einer Verfügbarkeit.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.