Schon länger ist bekannt, dass Apples Chefdesigner Jonathan Ive zusammen mit dem Industrie-Designer Marc Newson an zahlreichen Produkten arbeitet, die für einen guten Zweck versteigert werden sollen.

Zu den Produkten gehört auch eine Leica M, die nun ein stärker abgerundetes Gehäuse besitzt, und aus Aluminium gefertigt wurde. Das Gehäuse ist zudem mit einem Laser behandelt worden, sodass ein Großteil „gelocht“ wurde. Hier zeigt sich wieder einmal recht deutlich der Braunsche Einfluss auf Ive.

Bei der Leica M handelt es sich um ein Einzelstück, die bei Sotheby’s versteigert wird und deren Erlös der RED-Stiftung zugutekommt. Bis zu diesem einen finalen Modell wurden insgesamt 561 Vorgänger gefertigt und rund 1000 Prototyp-Teilen entworfen.

Wirklich erschwinglich wird die Leica M for (RED) aber sicherlich nicht, sodass Fans hoffen können, dass Ive künftig immer wieder einmal für andere Auftraggeber arbeitet.

Über den Autor