Lowepro erweitert sein Sortiment um die neue DryZone-Serie, die speziell auf die Bedürfnisse von Zielgruppen wie Seglern, Wassersportlern oder Outdoor-Fotografen zugeschnitten wurde.

Das Außenmaterial der beiden Modelle DryZone DF 20L und BP 40L ist nicht nur in strahlendem Gelb ausgeführt, sondern auch noch mit TPU der Schutzklasse IPX-6 beschichtet, sodass der Inhalt der Taschen stets sicher geschützt sein soll. 

Das erste Modell DryZone DF 20L kostet 150 Euro, wiegt 1200 Gramm und misst 46x25x22 cm. So soll Platz für eine Pro-DSLR mit angesetztem Objektiv und bis zu zwei weitere Objektive und etwas Zubehör geboten werden.

Genaue wie das größere Modell, besitzt die Tasche einen Rollverschluss. An den Öffnungen werden zwei Schnallen auseinandergezogen, zusammengelegt, dann eingerollt und an Klippverschlüssen verschlossen. So sollen Staub und Feuchtigkeit vom Innenleben ferngehalten werden. 

lowepro_dryzone_2

Das zweite Modell DryZone BP 40L bietet dem Fotografen die Möglichkeit, die Kameraausrüstung auch auf dem Rücken zu tragen und misst 33×22,5×44,5 cm, wiegt aber auch nur 100 Gramm mehr. Vom Packvolumen unterscheidet es sich nicht vom DF 20L-Modell, wohl aber im Preis, denn hier müssen 225 Euro beiseite gelegt werden.

Über den Autor