Das Gehäuse ist noch kompakter, noch leichter und die Kamera dank NFC noch einfacher in der Handhabung: Die neue Action-Cam HDR-AS30V überrascht durch mehr Technik in einem viel kleineren Gehäuse als bisher. Sie schießt zudem Fotos wie eine Digicam und ist dank des vielseitigen Zubehörs und vieler Zusatz-Apps jedem Einsatz gewachsen.

Sony Pressemitteilung:
Schnee? Macht ihr nichts aus. Wasser? Kann ihr nichts anhaben. Stöße? Steckt sie weg. Ob auf eisigen Berghängen, im tropischen Dschungel oder nur beim heimischen Freizeitsport: Abenteurer und Action-Begeisterte finden in der HDR-AS30V eine Action-Cam, die dank des wasserdichten Gehäuses stabil und flexibel einsetzbar ist, schnelle Bewegungen erstklassig einfängt und auf die sie sich jederzeit verlassen können.

Leicht und kompakt ist die HDR-AS30V absolut „tragbar“
Als gute Action-Cam Kameras gelten jene, deren Anwesenheit kaum auffällt. Deshalb ist das Gehäuse der neuen HDR-AS30V 35 Prozent leichter und 25 Prozent kleiner als das des Vorgängermodells AS15: Sie misst 24,4 x 47 x 82 Millimeter und wiegt inklusive Akku nur 90 Gramm. Dadurch ist sie auch weniger anfällig gegen Wind und Regen, wenn sie zum Beispiel auf einem Helm montiert wird, und auch weniger gefährdet, wenn es beim Skilaufen oder Radfahren zu einem Sturz kommt.

Großer Überblick und messerscharfes Auge
Die HDR-AS30V ist mit Gehäuse wasserdicht und nimmt Videos im MPEG-4 Format auf. Dem integrierten Stereo-Mikrophon entgeht nichts. Das Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv mit 15,3 Millimeter Festbrennweite erfasst jedes Geschehen in einem 170 Grad Sichtwinkel, so dass der Action-Cam nie etwas aus dem Auge gerät. Ist der SteadyShot Bildstabilisator eingeschaltet, beträgt das Sichtfeld der Camcorder-Optik immer noch 120 Grad.

Der Exmor R CMOS Bildsensor der AS30V ist gewohnt lichtempfindlich und meistert so auch Aufnahmen im Dämmerlicht. Dadurch gibt es viel mehr zu sehen auf Videos, die im Schatten, Dunkelheit oder starker Bewölkung aufgenommen wurden. Aber auch der für eine Action-Cam so wichtige Bildstabilisator profitiert von der verbesserten Lichtempfindlichkeit des Bildsensors.

Neu: Fotos in gigantischer Auflösung
Die Einsatzmöglichkeiten der neuen Action-Cam sind vielseitig. Mit Hilfe der verschiedenen Aufnahme-Modi kann sich die Kamera den gegebenen Bedingungen anpassen. So eignet sich der Super-Smooth-Modus perfekt für die Aufnahme schneller Bewegungen in Full HD und mit 60 oder 50 Vollbildern in der Sekunde (60p/50p). Zwei Slow-Motion-Modi wiederum helfen, zum Beispiel den Schwung beim Golf in Zeitlupe zu betrachten, zu analysieren und zu verbessern oder rasante Sprünge mit dem BMX-Rad in aller Ruhe zu genießen.

Wer eine Actionaufnahme in einem großformatigen Bilderrahmen an der Wand verewigen möchte, für den bietet die HDR-AS30V eine neue Option: Sie ist die erste Action-Cam von Sony, die Fotos in einer Auflösung von 11,9 Megapixel schießt. So kann man große Aktionen auch auf großen Bildern betrachten.

Bestens vernetzt dank WiFi und NFC
Per WiFi nimmt die HDR-AS30V mit mobilen Geräten Kontakt auf, um Bilder und Videos zu übertragen. Dies geschieht schnell und unkompliziert mit der entsprechenden PlayMemories Mobile App und vor allem mit der NFC-Technologie (Near Field Communication). Mit ihrer Hilfe verbindet sich die Action-Cam automatisch und ohne Eingabe eines Passworts mit einem mobilen Android-Gerät wie zum Beispiel einem XPERIA Smartphone oder -Tablet. Die Übertragung von Bildern und Videos auf den PC erfolgt per USB Kabel.

Entsprechende Mobilgeräte eignen sich zudem hervorragend als Fernbedienung. Über WiFi lässt sich die AS30V auch problemlos mit der als Zubehör erhältlichen Life-View-Fernbedienung RM-LVR1 verbinden. Über den wasserdichten Controller kann zum Beispiel die Aufnahme gestartet und gestoppt oder zwischen dem Foto- und Videomodus gewechselt werden. Dies ist insbesondere dann praktisch, wenn die Kamera auf einem Helm montiert und somit schlecht zu erreichen ist. Große Buttons neben dem Farbdisplay gestatten einen schnellen Zugriff auf die Steuerung auch in hektischen Momenten. Selbst mit dicken Skihandschuhen finden die Finger zielsicher den Weg zum Bedienknopf. Die Fernbedienung ermöglicht zudem ungewöhnliche Aufnahmeperspektiven, da man die Action-Cam auch entfernt platzieren kann. Selbstverständlich eignet sich das Display des LVR1 hervorragend dazu, neue Aufnahmen sofort zu betrachten.

Mehr Komfort nach dem Filmen durch PlayMemories Apps
PlayMemories Home hilft dem Nutzer, das Beste aus seinen Aufnahmen herauszukitzeln. Hierbei bewährt sich der integrierte GPS-Empfänger der AS30V. Er protokolliert fortlaufend den Standort der Action-Cam, so dass der Nutzer später über die PlayMemories Home Software und die Funktion „Map View“ jede seiner Routen auf einer Karte nachvollziehen kann. Eine weitere Funktion namens „Multi-View“ ermittelt anhand der GPS-Daten die Geschwindigkeit und errechnet zugleich das Durchschnittstempo einer Action-Fahrt. Filmen zwei Kameras gleichzeitig eine Aktion, synchronisiert „Multi-View“ die verschiedenen Aufnahmen und erstellt eine rasante Split-Screen Optik. Die Funktion „Movie Rotate“ wiederum dreht das Bild automatisch um 90, 180 oder 270 Grad, falls die Kamera das Geschehen liegend oder auf den Kopf gefilmt hat.

Neue Halterungen als optionales Zubehör
Ein stetig wachsendes Angebot an Zubehör gestaltet die Handhabung noch komfortabler und erweitert die Einsatzmöglichkeiten der Action-Cam zusätzlich. Neben der Life-View-Fernbedienung RM-LVR1 empfehlen sich besonders Befestigungsmöglichkeiten wie die Brustbandhalterung AKA-CMH1, die flexible Lenkerhalterung VCT-RBM1, das universelle Kopfbefestigungs-Kit BLT-UHM1 und die Saugknopf-Halterung VCT-SCM1 zum Beispiel für das Auto.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit
HDR-AS30V von Sony: 299,00 Euro
Verfügbarkeit: ab September 2013

Über den Autor