Der zweite Neuzugang zu Nikons Kompaktsegment ist die Coolpix L620, die mit einem optischen 14x-Zoom aufwarten kann und so einen Brennweitenbereich von 25-350 mm [@KB] abdecken kann. Die optische Konstruktion des Objektivs besteht aus elf Linsen in zehn Gruppen.

Auch bei der L620 soll ein optischer Bildstabilisator Verwacklungen konsequent vermeiden. Der CMOS-Sensor kommt mit 18 MPix daher, die maximale Lichtempfindlichkeit liegt bei ISO 3200. Zu Bildkontrolle gibt es einen Monitor im 3-Zoll-Format, der mit 460.000 Dots auflöst. Ebenso dürfen natürlich auch hier Motivprogramme nicht fehlen. 

Die Nikon Coolpix L620 kommt im August und wird 229 Euro kosten.

Über den Autor