Die Sony Cyber-shot RX100 konnte uns in unserem Test beinahe restlos überzeugen. Jetzt hat Sony versucht gutes noch besser zu machen und die neue RX100 II vorgestellt. Auf den ersten Blick ist einiges beim Alten geblieben, denn das Objektiv ist das bekannte Vario-Sonnar T*, das einen Brennweitenbereich von 28-100 mm [@KB] aufwarten kann und eine große Offenblende von 1:1,8 besitzt. Auch der Sensor löst noch immer mit 20,2 MPix auf.

Dennoch handelt es sich bei dem EXMOR R-Sensor im 1-Zoll-Format um eine völlige Neuentwicklung, die eine noch einmal gesteigeerte Bildqualität ermöglichen soll. So soll der neue Sensor etwa doppelt so lichtempflindlich sein, wie das Pendant im Vorgänger-Modell, sodass es zu einer besseren Low-Light-Performance kommt.

Deutlich gearbeitet hat Sony auch an die Verbindungsmöglichkeiten den RX100 II. So gibt es nun WiFi und NFC direkt an Bord. Via WiFi können Daten direkt zum PC oder Fernseher übertragen werden. Via NFC soll die Übertragung aber noch einmal etwas intuitiver werden, da Geräte nur noch aneinander gehalten werden müssen.

War der Monitor beim Vorgänger-Modell noch fest verbaut, kann dieser beim neuen Modell um 84 Grad nach oben und 45 Grad nach unten geklappt werden. Die Diagonale beläuft sich auf 3 Zoll,  die Auflösung von 1,3 Millionen Dots.

Die Sony RX100 II kommt im August in den Handel und wird 749 Euro kosten.

sony_rx100II_2

Über den Autor