Vor einiger Zeit kaufte Yahoo, den beliebten Bilderdienst flickr, verschlief in der Folge aber die Trends die Konkurrenten wie 500px oder Google+ vorgaben. Auf seinem gestrigen Presseevent, auf dem es auch um den viel diskutierten Kauf der Blog-Plattform Tumblr für rund 1,1 Milliarden US-Dollar ging, wurde nun ein überarbeitetes flickr vorgestellt, das mit dem gigantischen kostenlosen Speicherplatz von 1 Terabyte für Bilder daherkommt.

Auf diesem Wege wird auch größten Portfolios genüg Platz geboten und die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen, denn dort wird kostenlos meist nur Speicherplatz im Bereich von 15-20 GB angeboten. Aber nicht nur hinsichtlich des Speicherplatztes hat sich etwas getan, denn auch das Layout wurde massiv überarbeitet. War das Flickr-Layout bislang noch von einem hohen Weiß-Anteil dominiert, wird nun beinahe jede freie Fläche von Bildern eingenommen – eine gute Entwicklung, die aber sicherlich nicht bei jedem  Stammnutzer auf Gegenliebe stoßen wird. 

Gerade Google ging bereits in der letzten Woche erneut in die Offensive und stattet sein soziales Netzwerk mit einer neuen Optmierungstechnik aus, die Bilder bereits beim hochladen moderat optimiert. Es können allerdings nur 15 GB an Bildern beheimatet werden.

Über den Autor