Bild: Marcus Brandt

Die „dpa-Bilder des Jahres 2012“ rufen besondere Momente eines facettenreichen Jahres in Erinnerung. Insgesamt 18 eindrucksvolle Motive ihrer Fotografen hat die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH jetzt ausgezeichnet. Sie zeigen überglückliche Wahlsiegerinnen in Nordrhein-Westfalen ebenso wie eine todtraurige Fechterin, deren Traum von olympischem Gold vorbei ist. Vergeben wurden jeweils erste bis dritte Preise in den Kategorien Politik, Wirtschaft, Sport, Vermischtes & Feature, Kultur & Entertainment sowie Porträts.

Bereits zum zwölften Mal hat die dpa ihre „Bilder des Jahres“ auswählen lassen – und zwar von einer unabhängigen Jury, die knapp 1000 Einsendungen von dpa-Fotografen zu beurteilen hatte. Bei den Siegerbildern in der Kategorie Sport sind nun beide Großereignisse vertreten: Noch vor dem Bild der verzweifelten Fechterin in London schaffte es ein Motiv von dpa-Fotograf Marcus Brandt auf Platz eins, dass den triumphierenden italienischen Doppeltorschützen Mario Balotelli im Halbfinale der Fußball-EM neben dem deutschen Mannschaftskapitän Philipp Lahm zeigt.
Auch die Ereignisse um den Rücktritt des Bundespräsidenten haben die dpa-Fotografen im Jahr 2012 sehr beschäftigt. Gleich zwei Motive zu diesem Thema belegten erste Plätze bei den „dpa-Bildern des Jahres“ – in der Kategorie Feature & Vermischtes eines von Jens Büttner, in der Kategorie Politik eines von Maurizio Gambarini. In der Kategorie Porträts setzte die Jury ein Bild von Christian Charisius auf Platz eins, das Altbundeskanzler Helmut Schmidt zeigt. In der Kategorie Wirtschaft landete ein Foto von Rolf Vennenbernd ganz vorne, das bei der Verleihung eines Preises an den 99-jährigen Berthold Beitz, Vorsitzender der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, entstanden ist. In der Kategorie Kultur & Entertainment gab es das größte Jurylob für eine Aufnahme von Marijan Murat, die die Anspannung von Monacos Fürstin Charlene während eines Besuchs in Stuttgart zeigt.
Hier die Gewinner und Platzierten in den sechs Kategorien der „dpa-Bilder des Jahres 2012“:

 

Politik:
1. Platz Maurizio Gambarini
„Verloren: Christian Wulff nach einem Fernsehinterview in Berlin in seinem Wagen.“

 


Wirtschaft:

1. Platz Rolf Vennenbernd
„Ehrengast: Berthold Beitz (99), Vorsitzender der Alfried Krupp von Bohlen und
Halbach-Stiftung, lauscht in der Villa Hügel in Essen der Rede von Mecklenburg-
Vorpommerns Ministerpräsident Sellering (SPD). Beitz wird mit dem Verdienstorden
des Küstenlandes geehrt.“

Sport:
1. Platz Marcus Brandt
„Kräftemessen: Torschütze Mario Balotelli mit einem besonderen Jubel neben
DFB-Kapitän Philipp Lahm im EM-Halbfinale Deutschland-Italien.“

Kultur & Entertainment:
1. Platz Marijan Murat
„Premiere: Fürstin Charlene von Monaco steht bei ihrem ersten offiziellen Besuch in
Deutschland angespannt vor dem Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart.“

Feature & Vermischtes:
1. Platz Jens Büttner
„Deplatziert: Das offizielle Bild von Bundespräsident Christian Wulff in einem
Dienstzimmer der Polizeiinspektion Schwerin, aufgenommen wenige Wochen vor
seinem Rücktritt.“

Porträts:
1. Platz Christian Charisius
„Schattenspiel: Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) nimmt in Hamburg an einer
Zeremonie zur Umbenennung des Botanischen Gartens in Loki-Schmidt-Garten teil.“

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern.

Über den Autor