Nachdem Canon die Einsteigermodelle EOS 700D und EOS 100D (die derzeit kleinste DSLR) vorgestellt hat, warten die Canon Fans auf das Nachfolgemodell für die Canon EOS 60D, die im Frühjahr 2010 vorgestellt worden war. Auf canonrumors ist nun zu lesen, dass dieses Nachfolgemodell am 23. April vorgestellt werden soll. Die Gerüchteseite, die schon oft mit genauen Vorhersagen punkten konnte, nennt folgende Eckdaten für die EOS 70D:
– 18 MPix Sensor (wie in der EOS 100D)
– Digic V
– 6,5 Bilder pro Sekunde
– WiFi
– GPS
– 3,2″ Touchscreen (möglicherweise fest eingebaut)
– Kern aus Magnesiumlegierung
– Schutz gegen Spritzwasser und Staub
– Etwas größer als die 60D
– Preis rund 1200 Dollar fürs Gehäuse.
Wenn diese Daten stimmen, ist auch die EOS 70D von der Ausstattung her nur ein kleiner Schritt nach vorn. Aber vielleicht geht das Gehäuse wieder Richtung EOS 50D, die einen wertigeren Eindruck machte, als die EOS 60D.

Nachdem Canon die Einsteigermodelle EOS 700D und EOS 100D (die derzeit kleinste DSLR) präsentiert hat, die wir beide in der aktuellen d-pixx mit Bildern aus den Kameras vorstellen, warten die Canon Fans auf die Canon EOS 70D, das Nachfolgemodell für die Canon EOS 60D, die seit August 2010 im Canon Programm ist.

Auf canonrumors ist nun zu lesen, dass dieses Nachfolgemodell am 23. April vorgestellt werden soll. Die Gerüchteseite, die schon oft mit genauen Vorhersagen punkten konnte, nennt folgende Eckdaten für die EOS 70D:

– 18 MPix Sensor (wie in der EOS 100D)
– Digic V
– 6,5 Bilder pro Sekunde
– WiFi
– GPS
– 3,2″ Touchscreen (möglicherweise fest eingebaut)
– Kern aus Magnesiumlegierung
– Schutz gegen Spritzwasser und Staub
– Etwas größer als die 60D
– Preis rund 1200 Dollar fürs Gehäuse.

Wenn diese Daten stimmen, ist auch die EOS 70D (wie die EOS 700D) von der Ausstattung her nur ein kleiner Schritt nach vorn. Aber vielleicht geht das Gehäuse wieder Richtung EOS 50D, die einen wertigeren Eindruck machte, als die EOS 60D.

Über den Autor