Nikon löst das bekannte 80-400 mm Telezoom durch die neue Version AF Nikkor 4,5-5,6/80-400 mm G ED VR ab, das an
Vollformat-Gehäusen ebenso eingesetzt werden kann, wie an Gehäusen mit DX-Sensor (Crop: 1,5x). Das neue Objektiv
bietet einen Silent Wave AF-Motor, Nanokristallvergütung und Linsen aus Super-ED-Glas. Der Bildstabilisator ist
bei angesichts des Brennweitenbereichs sicher kein Luxus und soll laut Nikon die Freihandgrenze um bis zu 4
Verschlusszeitenstufen hinaus schieben.
Um noch längere Brennweiten einsetzen zu können, kann das 80-400 mit Nikon Telekonvertern kombiniert werden und
mit den Modellen, deren AF bis Lichtstärke 1:8 reicht (D4, D800/E, D600, D7100) ist mit dem 1,4x-Konverter auch
die automatische Scharfstellung möglich.
Das Zoom ist mit einem abnehmbaren Stativadapter ausgestattet und gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit
abgedichtet.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2699,- Euro. Das Objektiv soll ab Mitte März verfügbar sein.

 

Nikon löst das bekannte 80-400 mm Telezoom durch die neue Version AF Nikkor 4,5-5,6/80-400 mm G ED VR ab, das an Vollformat-Gehäusen ebenso eingesetzt werden kann, wie an Gehäusen mit DX-Sensor (Crop: 1,5x). Das neue Objektiv bietet einen Silent Wave AF-Motor,

Nanokristallvergütung und Linsen aus Super-ED-Glas. Der Bildstabilisator ist angesichts des Brennweitenbereichs sicher kein Luxus und soll laut Nikon die Freihandgrenze um bis zu 4 Verschlusszeitenstufen hinaus schieben. 

 

Um noch längere Brennweiten einsetzen zu können, kann das 80-400 mit Nikon Telekonvertern kombiniert werden und mit den Kameramodellen, deren AF bis Lichtstärke 1:8 reicht (D4, D800/E, D600, D7100) ist mit dem 1,4x-Konverter auch die automatische Scharfstellung möglich.

Das Zoom ist mit einem abnehmbaren Stativadapter ausgestattet und gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit abgedichtet.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2699,- Euro. Das Objektiv soll ab Mitte März verfügbar sein.

 

 

Über den Autor