Mit der Nikon Coolpix A setzt nun auch Nikon auf den Trend, Kompaktkameras mit großen Sensoren auszustatten und sie als Alternativen bzw. Ergänzung zu einer DSLR zu positionieren. Die Coolpix A ist laut Nikon die derzeit kleinste Kamera mit einem DX-Sensor mit dem Nikon-typischen APS-Crop-Faktor von 1,5x. Der Sensor ist mit 16,2 Mio. Bildpunkten besetzt und es können Empfindlichkeiten von ISO 100 bis 6400 eingestellt werden. In der Erweiterungsstufe reicht der ISO-Bereich sogar bis ISO 25.600. Der Verzicht auf einen Tiefpassfilter soll für höchste Auflösung sorgen.
Das Bild wird von einem festbrennweitigen Objektiv (1,8/28 mm [@KB]) auf den Sensor projiziert und die Daten werden vom EXPEED 2 Bildprozessor, der auch in DSLR-Modellen zum Einsatz kommt, verarbeitet. Wenn auf die AF-Funktion verzichtet werden soll, kann jederzeit über den Fokussierring des Objektivs scharf gestellt werden.
Zur Ausstattung der kleinen Nikon gehören u. a. die PASM-Modi für die Belichtungssteuerung, die Aufzeichung der Bilder im JPEG- und RAW-Format, die Möglichkeit, Effektfilter zu verwenden, ein eingebauter Blitz und ein 3″-Monitor mit 921.000 Dots.
Die Coolpix A steht in Schwarz und Titansilber zur Verfügung und soll 1099 Euro (UVP) kosten.

Mit der Nikon Coolpix A setzt nun auch Nikon auf den Trend, Kompaktkameras mit großen Sensoren auszustatten und sie als Alternativen bzw. Ergänzung zu einer DSLR zu positionieren. Die Coolpix A ist laut Nikon die derzeit kleinste Kamera mit einem DX-Sensor

mit dem Nikon-typischen APS-Crop-Faktor von 1,5x. Der Sensor ist mit 16,2 Mio. Bildpunkten besetzt und es können Empfindlichkeiten von ISO 100 bis 6400 eingestellt werden. In der Erweiterungsstufe reicht der ISO-Bereich sogar bis ISO 25.600. Der Verzicht auf einen Tiefpassfilter soll für höchste Auflösung sorgen. 

 

Das Bild wird von einem festbrennweitigen Objektiv (1,8/28 mm [@KB]) auf den Sensor projiziert und die Daten werden vom EXPEED 2 Bildprozessor, der auch in DSLR-Modellen zum Einsatz kommt, verarbeitet. Wenn auf die AF-Funktion verzichtet werden soll, kann jederzeit über den Fokussierring des Objektivs scharf gestellt werden.

Zur Ausstattung der kleinen Nikon gehören u. a. die PASM-Modi für die Belichtungssteuerung, die Aufzeichung der Bilder im JPEG- und RAW-Format, die Möglichkeit, Effektfilter zu verwenden, ein eingebauter Blitz und ein 3″-Monitor mit 921.000 Dots.

Die Coolpix A steht in Schwarz und Titansilber zur Verfügung und soll 1099 Euro (UVP) kosten.

Über den Autor