Fans von Outdoor-Aktivitäten werden die FinePix XP200 von Fujifilm lieben. Die neue Outdoor-Kamera ist robust, hart im Nehmen und soll somit auch schwierigsten äußeren Einflüssen standhalten. Das Gehäuse ist mit einem Vierfachschutz für sportliche Aktivitäten im Freien geeignet. Mit dem fotografischen Gesamtpaket der XP200 verspricht Fujifilm erstklassige Fotos und Videos, die zudem kabellos auf Smartphones, Tablet PCs oder den heimischen Computer übertragen werden können.

 

Das sportliche Design der FinePix XP200 drückt es bereits aus: Diese Outdoor-Kamera hält deutlich mehr aus als konventionelle Digitalkameras. Die XP200 ist rundum vierfach geschützt, bis zu einer Tiefe von 15 Metern wasserdicht und damit geeignet für Foto- und Video-Aufnahmen unter Wasser, im Regen oder im Schnee. Die XP200 soll Stürze aus bis zu 2 Metern Höhe bestehen und soll bei Temperaturen von bis zu minus zehn Grad noch einsatzfähig sein. Das ist ideal beim Skifahren, Snowboarden oder anderen Aktivitäten bei Minusgraden. Außerdem ist die XP200 staubgeschützt und macht daher auch am Strand eine gute Figur.
Mit der FinePix XP200 ist die kabellose Übertragung von Bildern und Videos auf Smartphones, Tablet PCs oder Computer ganz unkompliziert möglich. 
Die XP200 kann mit Smartphones oder Tablet PCs verbunden werden. Auch die Übertragung von Bildern und Videos mittels Wi-Fi auf den Computer zuhause ist möglich. 
Um auch Motive mit schnellen Bewegungen einzufangen, verfügt die XP200 über eine Serienbildfunktion mit bis zu 10 Bildern/s bei voller Auflösung (max. 9 Aufnahmen). Im Ultra-High-Speed-Modus sind sogar 60 Bilder/s (max. 60 Aufnahmen) möglich. 
Der 16 MPix CMOS Sensor ermöglicht hohe ISO Empfindlichkeiten bis 6400 und sorgt im Zusammenspiel mit dem Fujinon Objektiv mit 5-fach optischem Zoom und einer Brennweite von 28-140 mm (@KB) sowie dem effektiven Bildstabilisator (CMOS-Shift) Mit dem „Intelligenten Digitalzoom“ lässt sich der Zoombereich der XP60 im Telebereich sogar noch verdoppeln, so dass dann ein 10-fach Zoom zur Verfügung steht.

Das 7,6 cm (3 Zoll) große LC-Display verfügt über eine spezielle Anti-Reflex-Beschichtung, sodass der Monitor auch bei starker Sonneneinstrahlung noch sehr gut ablesbar ist. Das Display kann zudem automatisch den jeweiligen Lichtverhältnissen angepasst werden. Somit ist jederzeit eine optimale Ablesbarkeit gewährleistet und zudem wird die Energieversorgung der Kamera geschont.
Mit der FinePix XP200 können Action-Videos in Full HD (1080i) mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Außerdem sind Zeitlupenaufnahmen bei einer Bildrate von 240 Bildern pro Sekunde möglich (bei einer Auflösung von 320×240 Pixel). Die automatische Motiverkennung SR AUTO ist auch im Video-Modus aktiv.

Die XP200 verfügt über verschiedene kreative Filtereffekte und soll damit die Aufnahme besonders ausdrucksstarker Bilder ermöglichen:
  • „Pop Farbe“: Betont Kontrast und Farbsättigung.
  • „Lochkamera“: Dunkle Ränder erzeugen einen Effekt, als sei das Foto mit einer Lochkamera aufgenommen worden.
  • „Miniatur“: Der obere und der untere Bildbereich werden unscharf wiedergegeben, um den beliebten Diorama- oder Miniatureffekt zu erzeugen.
  • „Partielle Farbe“: Eine Farbe kann ausgewählt werden, die erhalten bleibt, während der Rest des Bildes in eine Schwarzweiß-Aufnahme umgewandelt wird.
  • „High Key“: Für Aufnahmen mit heller Tonalität und subtilen Kontrasten
  • „Sternenfilter“: Helle Objekte werden mit einem Strahlenkranz umgeben.
  • „Weichzeichner“: Zu den Rändern hin wird das Bild zunehmend unscharf dargestellt, um einen Weichzeichnungseffekt zu erzielen.

Die FinePix XP200 soll ab Ende April für UVP 249,- Euro in den Farben Rot, Blau, Geld und Schwarz lieferbar sein.

Über den Autor