Das Canon DSLR-Einsteiger-Portfolio erhält mit der EOS 100D und EOS 700D sowie dem neuen Standard-Zoomobjektiv EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM mit Stepping-Motor-Technologie Verstärkung.
Die beiden neuen EOS bieten 18-Megapixel-Auflösung, viele Funktionen und Aufnahmemodi sowie die Navigation per Touchscreen-Display.

 

Die EOS 100D ist die kompakteste und leichteste DSLR mit APS-C-CMOS-Sensor, die je gefertigt worden ist (gemäß Canon Research, Stand 21. März 2013). Mit ihren sehr praktischen, einfachen Steuerungsmöglichkeiten und hilfreichen Anleitungen in der Kamera richtet sie sich besonders an DSLR-Einsteiger.

Mit ihrem kompakten Format von nur 116,8 x 90,7 x 69,4 Millimetern und einem besonders leichten Gewicht ist die Kamera ideal für Aufnahmen unterwegs. Neben dem optischen Sucher bietet die EOS 100D zudem ein gestengesteuertes 7,7 Zentimeter (3,0 Zoll) großes ClearView Touchscreen LCD II, das die Anpassung der Einstellungen und die direkte Bildbetrachtung nach der Aufnahme erleichtern soll.

Das Herz der EOS 100D bildet der neue 18,0-Megapixel APS-C Hybrid CMOS AF II Sensor, der in Kombination mit der Leistung des DIGIC 5 Bildprozessors in allen Aufnahmesituationen für eine atemberaubende Bildqualität sorgen soll. Der neue Hybrid CMOS Sensor nutzt eine Phasenerkennung mit einer Pixelverteilung von über 80 Prozent auf der Sensorfläche. Daraus resultiert eine hohe AF-Geschwindigkeit bei der Schärfe-Nachführung bei Aufnahmen im Full-HD-Video- oder LiveView-Modus. Reihenaufnahmen mit bis zu vier Bildern pro Sekunde sind möglich.

Die Kamera ist ab April zum Preis von 799 Euro (EOS 100D mit EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM) erhältlich.

Ausführliches Datenblatt hier.

 

 

 

 

 

Über den Autor