Bild: Lumix TZ41

Mit der Lumix TZ41 und TZ36 erreicht das erfolgreiche Panasonic Konzept der kompakten Travelzoom-Kameras eine neue Stufe der Perfektion und Vielseitigkeit. Zahlreiche Funktionen der kleinsten Kameras ihrer Klasse* mit schnellen MOS-Sensoren und 20x-Leica-Superzoom 24-480mm wurden verbessert, neue Ausstattung wie Wi-Fi und NFC bei der TZ41 kommt hinzu.

 

Weitere Infos zu den beiden Modellen in der Original Pressemitteilung:

Hamburg, Januar 2013 – Panasonic erweitert mit der Lumix TZ41 und TZ36 nochmals das
fotografische Potenzial der Klasse superkompakter Reise-Zoomkameras. Rund um das
bewährte 20x-Hochleistungs-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/24-480mm (=KB) sorgen neue, höher auflösende Hochempfindlichkeits-MOS-Sensoren mit 18,1/16,1 Megapixel in Verbindung mit noch leistungsstärkeren Venus Engine-Bildprozessoren für hervorragende Foto- und Full-HD-Video-Qualität mit 1.920 x 1.080 mit 50p bei der TZ41 und 50i bei der TZ36. Das AVCHD progressive – Format garantiert dabei fließende Wiedergabe von Bewegungsabläufen. Serienbilder sind mit einer Geschwindigkeit von 10 B/s bei höchster Auflösung** möglich. Dank kurzer Einschaltzeit und blitzschnellem Autofokus ist die spontane Aufnahmebereitschaft immer gegeben.

Bild: Lumix TZ36

Lumix TZ41-Benutzer können dank Wi-Fi-Konnektivität über NFC (Near Field Communication) ihre Kamera kabellos mit einem Smartphone verbinden, auch ohne WLAN-Hotspot. Darüber hinaus können Smartphone oder Tablet-PC als Monitor und zur Fernsteuerung der Lumix TZ41 verwendet werden. Zoomen, Fokussieren und Auslösen ist auch aus einiger Entfernung von der TZ41 möglich. Auch bei Videoaufnahmen können Smartphone oder Tablet-PC als Kontrollmonitor dienen. Mit der
neuen Instant-Transfer-Funktion werden die Bilder direkt nach der Aufnahme automatisch zum kabellos verbundenen Gerät übertragen und dort gespeichert. Über einen externen W-LAN-Router zu Hause können Fotos und Videos auch in Originalgröße auf dem PC gesichert werden. Es ist zudem möglich, die Bilder direkt aus der TZ41 auf HDTVGeräten mit Wi-Fi-direkt-Funktion zu präsentieren.
Die Lumix TZ41 ist mit einem integrierten GPS-Modul ausgerüstet und nutzt jetzt die Daten des präzisen GLONASS-Satellitensystems. Das Lumix GPS kommuniziert mit einer in der Kamera gespeicherten geographischen Datenbank. Hinzu kommen eine Kompass-Funktion und die Möglichkeit, nicht nur Aufnahmeorte, sondern auch zurückgelegte Wegstrecken zu speichern.
Die Bildkontrolle erfolgt bei TZ41 und TZ36 jeweils über einen 7,5cm großen LCDMonitor, bei der TZ41 mit 920.000 Bildpunkten und der TZ36 mit 460.000 Bildpunkten. Die Lumix TZ41 erlaubt zudem eine schnelle und komfortable Touchscreen-Bedienung bei Aufnahme wie Wiedergabe. Praktisch für unterwegs ist die USB-Ladefunktion beider Modelle, die es erlaubt, den Akku in der Kamera auch über den USB-Port aufzuladen. Die Lumix TZ41 wird es den Farben Schwarz, Titan-Silber, Weiß und Bordeaux-Rot geben, die Lumix TZ36 in den Farben Schwarz und Silber. Beide Kameras werden ab März 2013 lieferbar sein. Die endgültigen Preise stehen derzeit noch nicht fest.

Über den Autor