Canon IXUS 255

Im Rahmen der CP+ hat Canon drei neue IXUS-Modelle, die IXUS 255HS, die IXUS 135 und die IXUS 132 vorgestellt. 

Die Canon IXUS 135 und IXUS 132 können beide auf den gleichen Sensor mit einer Auflösung von 16 MPix zurückgreifen, der von einem Digic-IV-Prozessor unterstützt wird. Die IXUS 255 muss sich hingegen mit 12 MPix begnügen, kann aber bereits mit einem Digic-V-Prozessor aufwarten, was der stylishen Kompaktkamera zu einer erstklassigen Low-Light-Performance verhelfen soll.

Objektivtechnisch kann die Canon IXUS 255 auf ein optisches 10x-Zoom zurückgreifen, das einen Brennweitenbereich von 24-240 mm [@KB] abdeckt. Die IXUS 135 und IXUS 132 bieten hingegen ein optisches 8x-Zoomobjektiv, das bei einer Brennweite von 28 mm [@KB] beginnt. Damit Aufnahmen nicht verwackeln, besitzen alle drei neuen IXUS-Modelle Canons Intelligent IS, der aus sieben Modi den korrekten auswählen soll. 

canon_ixus_135

Canon IXUS 135

Für eine möglichst einfache Handhabung soll der Smart-Auto-Modus sorgen, der aus 32 Szenen-Programmen die korrekte Betriebsart auswählen soll. Die IXUS 255 bietet darüber hinaus den neuen Hybrid-Auto-Modus. Die letzten vier Sekunden vor jeder Aufnahme werden zusätzlich als 720p-Videoclip aufgenommen. 

Das 255er- und das 135er-Modell können zudem WiFi-Fähigkeiten ins Feld führen, sodass die Kameras mit Smartphones oder Tablets verbunden werden können. 

canon_ixus_132

Die Canon IXUS 132 wird 139 Euro kosten, die IXUS 135 wird mit 169 Euro zu Buche schlagen. Für die Canon IXUS 255 HS müssen 259 Euro zurückgelegt werden. Alle neuen IXUS-Modelle sollen im März auf den Markt kommen. 

 

Über den Autor