Erst vor wenigen Tagen stellte Nikon mit der D600 (zur News) einen vergleichsweise günstigen Einstieg in die Vollformat-Welt vor. Klar, 2200 Euro sind noch immer eine ganze Menge Geld, verglichen mit weiteren Vollformat-Bodys – oder der RX1 von Sony (zur News), hält sich der Preis also eben doch in Grenzen. 

Kein Wunder, dass Canon auf ein solches Modell reagiert und laut Internet-Gerüchten zur photokina wohl die EOS 6D als Antwort bringt.

So soll Canons EOS 6D als „Einsteiger-Vollformat“ einen Sensor mit 20 MPix besitzen, dem als Prozessor ein Digic 5+ zur Seite steht. Der ISO-Bereich soll entsprechend bis ISO 25.600 reichen, aber bis ISO 102.400 erweiterbar sein. Der Serienbildrate wird bei 4,5 Bildern/Sek. vermutet.

Das Gehäuse soll laut den Gerüchten eine Magnesium-Aluminium-Oberfläche haben und über integrierte WLAN- und GPS-Module verfügen. 

Wie immer gilt hier aber: Es handelt sich nur um Internet-Gerüchte. Diese haben sich zwar gerade in der letzten Zeit sehr häufig als wahr erwiesen, eine Garantie ist das aber natürlich nicht. 

via: photorumors.com

 

Über den Autor