Panasonic hat heute die neue Lumix DMC-G5, den Nachfolger der G3, vorgestellt. Optisch ähnelt die G5 ihrem Vorgänger recht stark, einzig ein deutlich ausgeprägterer Handgriff soll für ein besseres Handling sorgen. Zudem gibt es einen neuen Multifunktionshebel, der je nach Kamera-Einstellung die Blende oder Belichtungszeit, aber auch Zoom und vieles mehr bedienen kann.

Unter der Haube sollen zahlreiche Verbesserungen für eine optimierte Bildqualität sorgen.

 

Der Sensor bietet eine Auflösung von 16 MPix, und soll die hohe Grundempfindlichkeit eines CMOS-Sensors dank eines optimierten Prozesses mit dem genutzten Live-Mos-Sensor kombinieren, was zu einem optimierten Rauschverhalten führt. So wurde die Schaltungselektronik auf dem Sensor verkleinert, sodass mehr Platz für lichtempfindliche Flächen geboten wird. Überarbeitet wurden zudem die Rauschunterdrückungsalgorithmen, die vom weiterentwickelten Venus-Engine-Prozessor abgearbeitet werden. Dieser ermöglicht beispielsweise auch die nun integrierte HDR-Funktion.

 

Noch einmal flotter als bisher soll der Autofokus arbeiten, was durch eine verdoppelte Auslesefrequenz des Sensors sichergestellt wird. Mit von der Partie ist natürlich wieder einmal der von Panasonic bekannte Touch-Autofokus. Serienbildaufnahmen sind mit einer Frequenz von 6 Bilder/Sekunde möglich.

Das verbaute 3 Zoll große Display ist dreh- und schwenkbar und bietet zur einfacheren Bedienung eine berührungssensitive Oberfläche. Natürlich gibt es auch einen digitalen Sucher mit einer Abdeckung von 100 Prozent, der 1,44 Millionen Dots vorweisen kann.  

Wenig überraschend ist es darüber hinaus, dass die gesamte Palette der aktuell üblichen Automatik-Programme mit von der Partie ist. 

Die Panasonic Lumix DMC-G5 kommt im August in den Handel. Der Body wird mit 649 Euro zu Buche schlagen. Mit dem normalen 14-42 mm Kit-Objektiv werden 749 Euro aufgerufen, während das Kit mit X-Objektiv 899 Euro kosten soll. Das Doppel-Kit mit 14-42 mm und 45-150 mm soll laut Panasonic 949 Euro kosten. 

pana_g5_2

Original Pressemeldung: 

 

Höhere Auflösung und schnellere Reaktion durch optimierte interne Signalverarbeitung kennzeichnen die neue, kompakte Allround-Systemkamera mit integ-riertem, hochauflösendem Live-View-Sucher und beweglichem Touch-LCD-Monitor. Das präzise, blitzschnelle Highspeed-Kontrast-AF-System erlaubt jetzt Serienbelichtung mit maximal 6 B/s bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Eine neue „Silent-Shutter“-Funktion macht nahezu geräuschloses Auslösen möglich z.B. für Tieraufnahmen oder Aufnahmen im Museum.
Der digitale Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung und der weiter entwickelte Venus Engine-Bildprozessor sind gut für Empfindlichkeiten bis ISO 12.800 sowie Full HD-Videos 1.920 x 1.080i im Progressiv-Modus 50p mit Stereoton im AVCHD-Format. Auch bei Video arbeitet das AF-System kontinuierlich und mit Objektverfolgung (Tracking).
Das äußere Design wurde in zahlreichen Details wie Bedienungselementen, Griffigkeit und Gehäuseoberflächen noch bedienungsfreundlicher gestaltet. Der elektronische Live-View-Sucher mit 1,44 Millionen äquivalenten Bildpunkten und mit einer ungewöhnlich komfortab-len Vergrößerung von effektiv 0,7x zeigt alle bildwichtigen Details bis hin zu Farbe und Weißabgleich in Echtzeit. Er kann im automatischen Wechsel per Augen-Sensor mit dem bewährten dreh- und schwenkbaren 7,5cm/3.0“-LCD-Monitor genutzt werden. Der Monitor bietet jetzt eine auf 920.000 Bildpunkte verdoppelte Auflösung und Touchscreen-Bedienung. Touch-AF funktioniert in der G5 auch beim Blick durch den Sucher. Ein elektronischer Hori-zont erleichtert in Sucher- und Monitorbild die Kameraausrichtung.
Bei den Kreativ-Modi stehen in der G5 jetzt 14 vorprogrammierte Digital-Effekte zur Wahl. Ein Motiv-Guide hilft alternativ zum anpassungsfähigen iA-Modus mit automatischer Motiv-programm-Wahl.
Die LUMIX DMC-G5 im Detail
1. Bessere Bildqualität dank digitalem 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und weiterentwi-ckeltem Venus Engine-Bildprozessor
Die Lumix G5 zeigt eine überzeugende Bildqualität mit detailreicher, naturgetreuer Wieder-gabe dank hoher Auflösung und fein differenzierten Farben. Bildsensor und -prozessor lie-fern ein ausgewogenes Verhältnis von Auflösung und Rauschunterdrückung. Eine präzise Belichtungs- und Weißabgleichsregelung garantiert natürliche Farben.
Der 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor verbindet die hohe Grundempfindlichkeit eines CMOS-Sensors mit einem speziell auf diesen digitalen Live-MOS-Sensor abgestimmten Prozess, um das Rauschen zu minimieren. Der reduzierte Anteil der Schaltungselektronik auf dem Sensor gibt Raum für größere, lichtempfindlichere Pixeloberflächen. Die Folge ist eine Kombination aus hoher Auflösung, hervorragendem Rauschverhalten und schneller Signal-verarbeitung.
Der Bildprozessor wurde für die G5 unter Berücksichtigung aktuellster Signalverarbei-tungstechnologien überarbeitet. Seine Rauschunterdrückung 3DNR unterscheidet glatte Flächen und Kanten im Bild und passt die Stärke der Rauschunterdrückung entsprechend an – stärker in den glatten Bereichen und moderater an den Kanten, um Detailstrukturen und -zeichnung zu erhalten. Der Multi-Prozess-NR analysiert die Helligkeit in jedem Teil eines Bildes und arbeitet mit einer optimal abgestuften Rauschunterdrückung. 4 CPUs be-wältigen bei dieser verbesserten Rauschunterdrückung eine Flut digitaler Signale mit ho-her Geschwindigkeit, ebenso bei der progressiven Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920 x 1.080 Pixel im 50p-Modus und den Highspeed-Serienbelichtungen.
Die Lumix G5 bietet jetzt auch eine HDR (High Dynamik Range)-Funktion. Dabei macht sie mehrere Fotos mit unterschiedlicher Belichtung nacheinander, die dann zu einem neuen Einzelbild ohne ausgefressene Lichter oder zugelaufene Schatten kombiniert werden.
Wie bei allen Lumix G Kameras verhindert das Staubschutzsystem der Lumix G5 die Bild-qualität beeinträchtigenden Staub und Schmutz. Dazu ist vor dem Live-MOS-Sensor ein Ult-raschall-Staubfilter angebracht, der mit rund 50.000 Schwingungen pro Sekunde auch kleinste Partikel abschüttelt.
2. Reaktionsschneller Autofokus für den entscheidenden Moment
Alle Kameras der Lumix G Familie nutzen ein Kontrast-Autofokus-System auf dem Sensor für die automatische Scharfstellung. Es bietet prinzipbedingt selbst bei großen Blendenöff-nungen höhere Fokussiergenauigkeit als die Phasendetektionssysteme. Dank der Fokusbe-stimmung durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor ist der Lumix-Autofokus frei von mechanischen Abweichungen, die bei Kameras mit Phasendetektion und getrenntem AF- und Bild-Sensor vorkommen können – wie von unabhängigen Testinstituten bestätigt wurde.
Ältere Kontrast-AF-Systeme arbeiteten wegen der zahlreichen nötigen Rechenoperationen etwas langsamer, doch dank der Leistungsfähigkeit des aktuellen Venus Engine-Bildprozessors bietet die Lumix G5 ein blitzschnelles AF-System mit einer minimalen Fo-kussierzeit. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz von Sensor- und Objektivelektronik. Damit übertrifft die Lumix G5 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen.
Praktische Ergänzung ist die schnelle Touchscreen-Bestimmung des AF-Ziels mit einem Fingertipp. Damit kann im entscheidenden Moment praktisch verzögerungsfrei ausgelöst werden.
Bei Highspeed-Fotoserien kommt die Lumix G5 mit mechanischem Verschluss auf maximal 6 B/s im AF-S-Modus bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Mit elektronischem Verschluss sind sogar 20 B/s mit 4 Megapixeln möglich. Die Kompatibilität mit UHS-I (Ultra Highspeed I)-SDXC/SDHC-Karten ermöglicht kurze Speicherzeiten auch bei Aufzeichnung im RAW-Format.
3. Großer Live-View-Sucher und dreh-/schwenkbarer Touch-LCD-Monitor
Der 100%-Live-View-Sucher in der G5 zeigt dank 1,44 Millionen äquivalenten Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 60 B/s ein scharfes, helles Bild, auch bei Schwenks und bewegten Motiven. Die vorbildliche hohe Suchervergrößerung von effektiv 0,7x, wie sie sonst bei professionellen Spiegelreflexkameras zu finden ist, sorgt für komfortable Über-sicht. Mit seiner Dioptrienkorrektur von +/-4 lässt sich das Okular zudem individuell anpas-sen. Ein neuer Augensensor mit variabler Empfindlichkeit kann bei Annäherung bzw. Ent-fernung eines Auges an das Sucherokular automatisch zwischen Sucher- und Monitorbild umschalten. Der Augensensor sorgt auch dafür, dass beim Blick in den Sucher direkt der Autofokus aktiviert wird, damit die G5 noch schneller auslösebereit ist.
Der berührungssensitive 7,5cm (3“) große LCD-Monitor der G5 bietet jetzt mit 920.000-RGB-Bildpunkten gegenüber der G3 die doppelte Auflösung und eine schnellere Bildfolge, die die Darstellung schnell bewegter Objekte verbessert. Der LCD-Monitor kann seitlich um 180° ausgeklappt und 270° um seine horizontale Achse gedreht werden. Das macht die G5 zu-sammen mit der Touch-Autofokus-Bedienung besonders flexibel bei der Wahl der Aufnah-meperspektiven und schneller als klassische Spiegelreflexkameras, die nicht auf Fokussie-rung über Bildsensor ausgelegt sind. Die umfassende 100%-Bildfeldanzeige des LCD-Monitors und variable Anzeigen sorgen für sichere Bildkontrolle. Für die Detailbetrachtung ist eine maximal 16-fache Vergrößerung möglich.
Neu ist die Möglichkeit, den Touchscreen als Touchpad zur AF-Positionierung zu nutzen, während man gleichzeitig mit dem Auge durch den elektronischen Sucher schaut. Die Touch-Funktion macht auch das Betrachten der aufgenommenen Bilder komfortabler und intuitiver. Ein einzelnes Foto kann durch Antippen seines Miniaturbildes ausgewählt wer-den. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in ei-nem Album blättern. Einzelne Touch-Funktionen können vom Nutzer individuell aktiviert oder deaktiviert werden.
Die DMC-G5 bietet jetzt auf dem Monitor- oder Sucherbild eine elektronische Nivellieran-zeige für Kameradrehung und -neigung und erleichtert damit die exakte waagerechte oder senkrechte Kameraausrichtung.
4. Full HD-Videos – Progressive Aufzeichnung mit 1.920×1.080/ 50p und kontinuierlichem AF
Die Lumix G5 zeichnet Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 Pixel jetzt progressiv im 50p-Modus auf. Videoaufnahmen können mit einer extra Starttaste jederzeit aus dem Foto-Modus her-aus gestartet und während der Videoaufnahmen kann jederzeit durch einen Druck auf den Auslöser ein Foto gemacht werden. Die HD-Video-Aufzeichnung erfolgt im platzsparenden AVCHD progressive (MPEG-4/H264)-Format. Durch das Upgrade des Full-HD-Aufnahmemodus von „interlaced“ auf „progressive“ können schnell bewegte Objekte oder feine Details noch besser wiedergegeben werden. Dolby ® Digital Stereo Creator sorgt für eine entsprechend hohe Tonqualität, ein Windfilter unterdrückt lästige Störgeräusche.
Zusätzlich zum Filmen mit kontinuierlichem Autofokus kann mit Touch-AF die Schärfe und damit die Aufmerksamkeit des Betrachters professionell von einem Detail auf ein anderes verlagert werden. Dank AF-Tracking bleibt die Schärfe dabei auf dem Objekt, selbst wenn es sich bewegt.
Die „Extra Tele Conversion“-Funktion erweitert virtuell den Zoombereich auf maximal 4,8x, und das dank der geringeren Videoauflösung ohne Beeinträchtig der Bildqualität. Schließ-lich können Videos auch im MP4-Format aufgezeichnet werden, wenn sie ohne weitere Umwandlung direkt auf dem PC oder anderen mobilen elektronischen Geräten wie Smart-phones oder Tablet-PCs wiedergegeben werden sollen.
5. Komfortable Bedienung für stressfreies Fotografieren
Die Kontrolle über die DMC-G5 geht dank ihrer ergonomischen Bauweise leicht von der Hand. Ein neuer Funktionshebel neben dem Auslöser ermöglicht die direkte Wahl der Ein-stellungen von Zoom*, Belichtungszeit oder Blende**. Bei der Bildwiedergabe dient dieser Hebel dem Vergrößern der Bilder, im Menü zum Seitenwechsel. In Kombination mit dem Drehrad und der Tastenwippe auf der Rückseite der G5 lassen sich alle wichtigen Aufnah-meeinstellungen einfach und intuitiv vornehmen. Fünf vom Nutzer definierbare Funktions-tasten erlauben den schnellen Zugriff auf bevorzugte Funktionen.
Ein neuer Elektronik-Verschluss-Modus ermöglicht einen leisen Kamerabetrieb ohne me-chanisches Verschlussgeräusch, etwa für Aufnahmen bei Veranstaltungen, in der Tierfoto-grafie oder im Museum.
Der ergonomisch profilierte Griff ist in das kompakte Profil der G5 integriert und gewährt noch besseren Halt. Dank seiner Materialqualität fasst er sich besonders angenehm an. Bei der Frontplatte sorgt Aluminium für gute Formstabilität bei geringem Gewicht. Auch Mo-duswahlrad und Tasten auf der Rückseite zeichnen sich durch hohe Anfassqualität und Wertigkeit aus. Die Energie für rund 320 Aufnahmen pro Ladung liefert der aus der GH2 be-kannte 7,2V-Lithium-Ionen-Akku mit 1.200 mAh.
* mit Powerzoom-Objektiven
** bei manueller Vorwahl und Zeitautomatik
6. Intelligente Motivprogramm-Wahl und kreative Gestaltungsfreiheit
Die intelligente Automatik verhilft auch Systemkamera-Ein- und Aufsteigern sicher zu ge-lungenen Bildern. Sie kombiniert im Foto- und Video-Modus zahlreiche Funktionen wie Ge-sichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrastoptimierung (Intelligente Belichtung). Die iA+-Optionen der Lumix G5 ermöglichen es jetzt zusätzlich, Schärfentiefe, Belichtung und Weißabgleich einfach per Touchscreen-Regler individuell nach Wunsch anzupassen.
Die Kreativ-Modi werden von 6 auf 14 Digitaleffekte erweitert und bieten jetzt neu Weich-zeichner, Monochrom dynamisch, Dramatisch, Farb-Extraktion, Cross-Prozess, Low Key, Spielzeugkamera-Effekt und Sternenfilter zusätzlich zu Expressiv, Retro, High Key, Sepia, High Dynamic, und Miniatur-Effekt. Die Wirkung der einzelnen Modi ist zudem variierbar. Mit der neuen Benutzerführung ist der Filterwechsel denkbar einfach. Die Filterwirkung kann in der Live-View-Vorschau kontrolliert werden. Im „iA“- oder „iA+“-Modus schlägt die G5 sogar automatisch zum Motiv passende Filter vor.

Höhere Auflösung und schnellere Reaktion durch optimierte interne Signalverarbeitung kennzeichnen die neue, kompakte Allround-Systemkamera mit integ-riertem, hochauflösendem Live-View-Sucher und beweglichem Touch-LCD-Monitor. Das präzise, blitzschnelle Highspeed-Kontrast-AF-System erlaubt jetzt Serienbelichtung mit maximal 6 B/s bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Eine neue „Silent-Shutter“-Funktion macht nahezu geräuschloses Auslösen möglich z.B. für Tieraufnahmen oder Aufnahmen im Museum.
Der digitale Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung und der weiter entwickelte Venus Engine-Bildprozessor sind gut für Empfindlichkeiten bis ISO 12.800 sowie Full HD-Videos 1.920 x 1.080i im Progressiv-Modus 50p mit Stereoton im AVCHD-Format. Auch bei Video arbeitet das AF-System kontinuierlich und mit Objektverfolgung (Tracking).
Das äußere Design wurde in zahlreichen Details wie Bedienungselementen, Griffigkeit und Gehäuseoberflächen noch bedienungsfreundlicher gestaltet. Der elektronische Live-View-Sucher mit 1,44 Millionen äquivalenten Bildpunkten und mit einer ungewöhnlich komfortab-len Vergrößerung von effektiv 0,7x zeigt alle bildwichtigen Details bis hin zu Farbe und Weißabgleich in Echtzeit. Er kann im automatischen Wechsel per Augen-Sensor mit dem bewährten dreh- und schwenkbaren 7,5cm/3.0″-LCD-Monitor genutzt werden. Der Monitor bietet jetzt eine auf 920.000 Bildpunkte verdoppelte Auflösung und Touchscreen-Bedienung. Touch-AF funktioniert in der G5 auch beim Blick durch den Sucher. Ein elektronischer Hori-zont erleichtert in Sucher- und Monitorbild die Kameraausrichtung.
Bei den Kreativ-Modi stehen in der G5 jetzt 14 vorprogrammierte Digital-Effekte zur Wahl. Ein Motiv-Guide hilft alternativ zum anpassungsfähigen iA-Modus mit automatischer Motiv-programm-Wahl.

 

Die LUMIX DMC-G5 im Detail
1. Bessere Bildqualität dank digitalem 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und weiterentwi-ckeltem Venus Engine-Bildprozessor
Die Lumix G5 zeigt eine überzeugende Bildqualität mit detailreicher, naturgetreuer Wieder-gabe dank hoher Auflösung und fein differenzierten Farben. Bildsensor und -prozessor lie-fern ein ausgewogenes Verhältnis von Auflösung und Rauschunterdrückung. Eine präzise Belichtungs- und Weißabgleichsregelung garantiert natürliche Farben.
Der 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor verbindet die hohe Grundempfindlichkeit eines CMOS-Sensors mit einem speziell auf diesen digitalen Live-MOS-Sensor abgestimmten Prozess, um das Rauschen zu minimieren. Der reduzierte Anteil der Schaltungselektronik auf dem Sensor gibt Raum für größere, lichtempfindlichere Pixeloberflächen. Die Folge ist eine Kombination aus hoher Auflösung, hervorragendem Rauschverhalten und schneller Signal-verarbeitung.
Der Bildprozessor wurde für die G5 unter Berücksichtigung aktuellster Signalverarbei-tungstechnologien überarbeitet. Seine Rauschunterdrückung 3DNR unterscheidet glatte Flächen und Kanten im Bild und passt die Stärke der Rauschunterdrückung entsprechend an – stärker in den glatten Bereichen und moderater an den Kanten, um Detailstrukturen und -zeichnung zu erhalten. Der Multi-Prozess-NR analysiert die Helligkeit in jedem Teil eines Bildes und arbeitet mit einer optimal abgestuften Rauschunterdrückung. 4 CPUs be-wältigen bei dieser verbesserten Rauschunterdrückung eine Flut digitaler Signale mit ho-her Geschwindigkeit, ebenso bei der progressiven Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920 x 1.080 Pixel im 50p-Modus und den Highspeed-Serienbelichtungen.
Die Lumix G5 bietet jetzt auch eine HDR (High Dynamik Range)-Funktion. Dabei macht sie mehrere Fotos mit unterschiedlicher Belichtung nacheinander, die dann zu einem neuen Einzelbild ohne ausgefressene Lichter oder zugelaufene Schatten kombiniert werden.

Wie bei allen Lumix G Kameras verhindert das Staubschutzsystem der Lumix G5 die Bild-qualität beeinträchtigenden Staub und Schmutz. Dazu ist vor dem Live-MOS-Sensor ein Ult-raschall-Staubfilter angebracht, der mit rund 50.000 Schwingungen pro Sekunde auch kleinste Partikel abschüttelt.
2. Reaktionsschneller Autofokus für den entscheidenden Moment
Alle Kameras der Lumix G Familie nutzen ein Kontrast-Autofokus-System auf dem Sensor für die automatische Scharfstellung. Es bietet prinzipbedingt selbst bei großen Blendenöff-nungen höhere Fokussiergenauigkeit als die Phasendetektionssysteme. Dank der Fokusbe-stimmung durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor ist der Lumix-Autofokus frei von mechanischen Abweichungen, die bei Kameras mit Phasendetektion und getrenntem AF- und Bild-Sensor vorkommen können – wie von unabhängigen Testinstituten bestätigt wurde.
Ältere Kontrast-AF-Systeme arbeiteten wegen der zahlreichen nötigen Rechenoperationen etwas langsamer, doch dank der Leistungsfähigkeit des aktuellen Venus Engine-Bildprozessors bietet die Lumix G5 ein blitzschnelles AF-System mit einer minimalen Fo-kussierzeit. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz von Sensor- und Objektivelektronik. Damit übertrifft die Lumix G5 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen.
Praktische Ergänzung ist die schnelle Touchscreen-Bestimmung des AF-Ziels mit einem Fingertipp. Damit kann im entscheidenden Moment praktisch verzögerungsfrei ausgelöst werden.

Bei Highspeed-Fotoserien kommt die Lumix G5 mit mechanischem Verschluss auf maximal 6 B/s im AF-S-Modus bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Mit elektronischem Verschluss sind sogar 20 B/s mit 4 Megapixeln möglich. Die Kompatibilität mit UHS-I (Ultra Highspeed I)-SDXC/SDHC-Karten ermöglicht kurze Speicherzeiten auch bei Aufzeichnung im RAW-Format.
3. Großer Live-View-Sucher und dreh-/schwenkbarer Touch-LCD-Monitor
Der 100%-Live-View-Sucher in der G5 zeigt dank 1,44 Millionen äquivalenten Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 60 B/s ein scharfes, helles Bild, auch bei Schwenks und bewegten Motiven. Die vorbildliche hohe Suchervergrößerung von effektiv 0,7x, wie sie sonst bei professionellen Spiegelreflexkameras zu finden ist, sorgt für komfortable Über-sicht. Mit seiner Dioptrienkorrektur von +/-4 lässt sich das Okular zudem individuell anpas-sen. Ein neuer Augensensor mit variabler Empfindlichkeit kann bei Annäherung bzw. Ent-fernung eines Auges an das Sucherokular automatisch zwischen Sucher- und Monitorbild umschalten. Der Augensensor sorgt auch dafür, dass beim Blick in den Sucher direkt der Autofokus aktiviert wird, damit die G5 noch schneller auslösebereit ist.
Der berührungssensitive 7,5cm (3″) große LCD-Monitor der G5 bietet jetzt mit 920.000-RGB-Bildpunkten gegenüber der G3 die doppelte Auflösung und eine schnellere Bildfolge, die die Darstellung schnell bewegter Objekte verbessert. Der LCD-Monitor kann seitlich um 180° ausgeklappt und 270° um seine horizontale Achse gedreht werden. Das macht die G5 zu-sammen mit der Touch-Autofokus-Bedienung besonders flexibel bei der Wahl der Aufnah-meperspektiven und schneller als klassische Spiegelreflexkameras, die nicht auf Fokussie-rung über Bildsensor ausgelegt sind. Die umfassende 100%-Bildfeldanzeige des LCD-Monitors und variable Anzeigen sorgen für sichere Bildkontrolle. Für die Detailbetrachtung ist eine maximal 16-fache Vergrößerung möglich.
Neu ist die Möglichkeit, den Touchscreen als Touchpad zur AF-Positionierung zu nutzen, während man gleichzeitig mit dem Auge durch den elektronischen Sucher schaut. Die Touch-Funktion macht auch das Betrachten der aufgenommenen Bilder komfortabler und intuitiver. Ein einzelnes Foto kann durch Antippen seines Miniaturbildes ausgewählt wer-den. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in ei-nem Album blättern. Einzelne Touch-Funktionen können vom Nutzer individuell aktiviert oder deaktiviert werden.

Die DMC-G5 bietet jetzt auf dem Monitor- oder Sucherbild eine elektronische Nivellieran-zeige für Kameradrehung und -neigung und erleichtert damit die exakte waagerechte oder senkrechte Kameraausrichtung.
4. Full HD-Videos – Progressive Aufzeichnung mit 1.920×1.080/ 50p und kontinuierlichem AF
Die Lumix G5 zeichnet Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 Pixel jetzt progressiv im 50p-Modus auf. Videoaufnahmen können mit einer extra Starttaste jederzeit aus dem Foto-Modus her-aus gestartet und während der Videoaufnahmen kann jederzeit durch einen Druck auf den Auslöser ein Foto gemacht werden. Die HD-Video-Aufzeichnung erfolgt im platzsparenden AVCHD progressive (MPEG-4/H264)-Format. Durch das Upgrade des Full-HD-Aufnahmemodus von „interlaced“ auf „progressive“ können schnell bewegte Objekte oder feine Details noch besser wiedergegeben werden. Dolby ® Digital Stereo Creator sorgt für eine entsprechend hohe Tonqualität, ein Windfilter unterdrückt lästige Störgeräusche.
Zusätzlich zum Filmen mit kontinuierlichem Autofokus kann mit Touch-AF die Schärfe und damit die Aufmerksamkeit des Betrachters professionell von einem Detail auf ein anderes verlagert werden. Dank AF-Tracking bleibt die Schärfe dabei auf dem Objekt, selbst wenn es sich bewegt.

Die „Extra Tele Conversion“-Funktion erweitert virtuell den Zoombereich auf maximal 4,8x, und das dank der geringeren Videoauflösung ohne Beeinträchtig der Bildqualität. Schließ-lich können Videos auch im MP4-Format aufgezeichnet werden, wenn sie ohne weitere Umwandlung direkt auf dem PC oder anderen mobilen elektronischen Geräten wie Smart-phones oder Tablet-PCs wiedergegeben werden sollen.
5. Komfortable Bedienung für stressfreies Fotografieren
Die Kontrolle über die DMC-G5 geht dank ihrer ergonomischen Bauweise leicht von der Hand. Ein neuer Funktionshebel neben dem Auslöser ermöglicht die direkte Wahl der Ein-stellungen von Zoom*, Belichtungszeit oder Blende**. Bei der Bildwiedergabe dient dieser Hebel dem Vergrößern der Bilder, im Menü zum Seitenwechsel. In Kombination mit dem Drehrad und der Tastenwippe auf der Rückseite der G5 lassen sich alle wichtigen Aufnah-meeinstellungen einfach und intuitiv vornehmen. Fünf vom Nutzer definierbare Funktions-tasten erlauben den schnellen Zugriff auf bevorzugte Funktionen.
Ein neuer Elektronik-Verschluss-Modus ermöglicht einen leisen Kamerabetrieb ohne me-chanisches Verschlussgeräusch, etwa für Aufnahmen bei Veranstaltungen, in der Tierfoto-grafie oder im Museum.

Der ergonomisch profilierte Griff ist in das kompakte Profil der G5 integriert und gewährt noch besseren Halt. Dank seiner Materialqualität fasst er sich besonders angenehm an. Bei der Frontplatte sorgt Aluminium für gute Formstabilität bei geringem Gewicht. Auch Mo-duswahlrad und Tasten auf der Rückseite zeichnen sich durch hohe Anfassqualität und Wertigkeit aus. Die Energie für rund 320 Aufnahmen pro Ladung liefert der aus der GH2 be-kannte 7,2V-Lithium-Ionen-Akku mit 1.200 mAh.

* mit Powerzoom-Objektiven
** bei manueller Vorwahl und Zeitautomatik
6. Intelligente Motivprogramm-Wahl und kreative Gestaltungsfreiheit
Die intelligente Automatik verhilft auch Systemkamera-Ein- und Aufsteigern sicher zu ge-lungenen Bildern. Sie kombiniert im Foto- und Video-Modus zahlreiche Funktionen wie Ge-sichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrastoptimierung (Intelligente Belichtung). Die iA+-Optionen der Lumix G5 ermöglichen es jetzt zusätzlich, Schärfentiefe, Belichtung und Weißabgleich einfach per Touchscreen-Regler individuell nach Wunsch anzupassen.
Die Kreativ-Modi werden von 6 auf 14 Digitaleffekte erweitert und bieten jetzt neu Weich-zeichner, Monochrom dynamisch, Dramatisch, Farb-Extraktion, Cross-Prozess, Low Key, Spielzeugkamera-Effekt und Sternenfilter zusätzlich zu Expressiv, Retro, High Key, Sepia, High Dynamic, und Miniatur-Effekt. Die Wirkung der einzelnen Modi ist zudem variierbar. Mit der neuen Benutzerführung ist der Filterwechsel denkbar einfach. Die Filterwirkung kann in der Live-View-Vorschau kontrolliert werden. Im „iA“- oder „iA+“-Modus schlägt die G5 sogar automatisch zum Motiv passende Filter vor.

Über den Autor