Zeiss bringt im Mai 2012 ein neues Superweitwinkel-Objektiv mit manueller Fokussierung auf den Markt. Das Distagon T* 2,8/15 von Zeiss wird mit EF-Bajonett (ZE) und F-Bajonett (ZF.2) erhältlich sein. Mit einem extragroßen Bildwinkel von 110° sowie einer Lichtstärke von 1:2,8 verfügt das Objektiv von Zeiss über Merkmale für dramatische Perspektive und bietet Leistungswerte, die besonders in der Landschafts- und Architekturfotografie sehr gefragt sind. Auch in der Werbung, im Journalismus und bei Reportagen ermöglicht das Objektiv von Zeiss lebendige und außergewöhnliche Aufnahmen.
Durch den extremen Bildwinkel lassen sich mit dem Objektiv von Zeiss entweder Vorder- oder Hintergrund bei Landschafts- und Architekturaufnahmen auf kreative Weise betonen. Da das Superweitwinkel-Objektiv von Zeiss auch die Fokussierung auf Details im Nahbereich ermöglicht, ergibt sich durch die übertriebene Abstufung der Größenverhältnisse eine zusätzliche Tiefenwirkung mit beeindruckender Schärfe über den gesamten Bildbereich – von nah bis unendlich. Bei anderen Superweitwinkel-Objektiven kann es leicht zu Abbildungsfehlern wie etwa Verzeichnung kommen, das Distagon T* 2,8/15 von Zeiss gleicht diese aus und liefert natürlich proportionierte Bilder.
Das Distagon T* 2,8/15 von Zeiss verfügt über zwei asphärische Linsen und Sondergläser mit anomaler Teildispersion, die die chromatische Aberration korrigieren. Das Floating-Elements-Design garantiert bei Zeiss eine hohe Abbildungsleistung von der Nahgrenze bis unendlich. Wie bei allen anderen SLR-Objektiven der ZE und ZF.2 Serie von Zeiss sorgen die Carl Zeiss T* Anti-Reflex-Beschichtung und eine aufwändige Behandlung der Linsenränder mit tiefschwarzen Speziallacken für Unempfindlichkeit gegenüber Reflexen und Streulicht.
Das Superweitwinkel-Objektiv  von Zeiss ist  im Mai 2012 im Handel zu einem UVP von 2.599 Euro erhältlich.

Über den Autor