Sigma hat zwei neue Objektive vorgestellt, die an spiegellosen Systemkameras des Micro 4/3-Systems von Panasonic und Olympus und an NEX-Kameras von Sony eingesetzt werden können: das Sigma 2,8/19 mm EX DN und das Sigma 2,8/30 mm EX DN.

Das Sigma 2,8/19 mm bietet an Micro 4/3-Kameras einen Bildwinkel wie ein 38-mm-Objektiv an einer Vollformatkamera, an NEX-Modellen wie ein 28-mm-Objektiv an einer Vollformatkamera. Das Weitwinkelobjektiv lässt sich bis 20 cm scharfstellen. Das neue Sigma 2,8/30 mm wirkt an m43-Kamera wie ein 60-mm-, an NEX-Kameras wie ein 45-mm-Standardobjektiv. Die Naheinstellgrenze liegt bei 30 cm.

Für eine hohe Abbildungsleistung sollen bei beiden neuen Sigma-Objektiven blank gepresste Asphären (drei beim 19 mm, zwei beim 30 mm) sorgen und eine besondere Vergütung soll Streulicht und Geisterbilder reduzieren. Um an Kameras mit kleinen Sensoren hohe Leistung zu bringen, sind die neuen Objektive telezentrisch konstruiert. Zur Ausstattung gehören ein linearer Autofokusmotor, der sehr leise arbeitet (wichtig bei Videoaufnahmen) und eine Blende mit nahezu rundem Lichtdurchlass für ein schönes Bokeh. Bei beiden Objektiven sorgt die Innenfokussierung dafür, dass sich die Länge beim Fokussieren nicht ändert.

Über den Autor