Das Projekt Natur kommt auch in 2012 ganz groß raus: vom 17.-20. Mai 2012 finden die 14. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage statt. Auf dem größten Natur-Foto-Festival in Europa treffen sich in diesem Jahr wieder über 10.000 natur- und fotointeressierte Gäste aus dem In- und Ausland, um sich „Auf den Fährten der Entdecker“ auf eine Reise um die Welt zu machen und das Projekt Natur zu erleben.

 

Auf den Fürstenfelder Naturfototagen geht es um angewandten Naturschutz und eine kritische Bestandsaufnahme, wi es aktuell um das Projekt Natur steht: Was ist aus den Populationen der Berggorillas geworden, seit dem diese durch Dian Fossey bekannt wurden? Welche Auswirkungen hat die globale Klimaerwärmung auf die Nordwest-Passage, seit Roald Amundsen diese erstmals durchquert hat?
Renommierte Referenten lassen auf den Fürstenfelder Naturfototagen das zeitlose, sich wandelnde „Projekt Natur“ erlebbar werden: Helfried Weyer mit „Galapagos“, David Hettich mit „Abenteuer Ozean“ oder Hans-Gerhard Pfaff mit „Abenteuer Nordwest-Passage“, und engagierte Naturfotografen, wie Andreas Klotz mit „Ruwenzori“ und „Berggorillas“, Hinrich Bäsemann mit „Gletscherschwund“ oder Hans-Peter Schaub mit „Südgeorgien“ zeigen beeindruckende Bilder und erzählen faszinierende Geschichten von der Schönheit der Landschaften und deren Tier- und Pflanzenwelt, aber auch von deren Veränderung seit ihrer Entdeckung.
Noch nie gab es auf den Fürstenfelder Naturfototagen ein so umfangreiches Workshop- und Seminarprogramm, denn neben fünf Fotografie-Workshops werden neun Seminare angeboten. Das Projekt Natur at it´s best!

Weitere Infos zum Programm der Fürstenfelder Naturfototage gibt es hier.

Über den Autor