Wenn alles stimmt, was auf Mirrorless Rumors zu lesen ist, können sich alle Freunde der Fuji X-Serie schon mal freuen – und alle, die sich für spiegellose Systemkameras interessieren auch. Wie gesagt: es handelt sich nicht um eine offizielle Ankündigung von Fujifilm – die gibt zu einer langen Reihe neuer und sehr interessanter All-in-One- und Kompaktkameras heute auch, und zwar hier.

Die neue Fuji X-Pro 1 wird laut Mirrorless Rumors im März auf den Markt kommen. Sie wird einen 16-Mpix-Sensor im APS-Format aufweisen, der mit einer neuen Anordnung der Pixel aufwartet. Auf einen Anti-Aliasing-Filter soll verzichtet werden, was der Abbildungsleistung zu gute käme. Die Fuji-typische EXR-Technologie soll ebenfalls zum Einsatz kommen.

Wie bei der X100 soll ein Hybrid-Sucher vorhanden sein, der allerdings bereits der 2. Generation angehört.

Das Gehäuse, das wieder im Retro-Design gehalten ist und an Kameras wie die Contax G2 erinnert (das waren noch Zeiten) das Zentrum eines Systems, zu dem zunächst drei Objektive vorgestellt werden sollen – und zwar keine Setzooms, sondern lichtstarke Festbrennweiten in Metallgehäusen, was den Anspruch Fujis, in der Oberklasse der Spiegellosen mitzuspielen, sehr deutlich macht. Das Trio soll sich zusammensetzen aus einem 2/27 mm, einem 1,4/53 mm und einem 2,4/90 mm (Brennweiten [@KB]) – und würde sich damit als nachgerade klassisches Festbrennweiten-Dreigespann mit moderatem Weitwinkel, Standardobjektiv und Porträttele präsentieren.

Als Preise werden auf Mirrorless-Rumors genannt: 1300 Euro für das Gehäuse + Standardobjektiv, je 600 Euro für die beiden anderen Objektive.

Über den Autor