Samsung baut seine Dualview-Serie mit der DV300F zur bald startenden CES weiter aus.

Die Samsung DV300F besitzt wie alle Geräte der DualView-Serie zwei Displays. Neben dem klassischen Monitor auf der Rückseite, der bei der DV300F eine Diagonale von 3 Zoll vorweisen kann, gibt es ein zweites, 1,5 Zoll großes Display auf der Front, das Selbstporträts vereinfachen soll. 

Damit aber nicht genug, denn auch mit WiFi-Features kann die Kompaktkamera aufwarten.

So soll es natürlich möglich sein, Bilder direkt auf dem heimischen PC, aber auch in soziale Netze wie Facebook oder Flickr zu laden. Zusätzlich kann über WLAN ein Handy oder ein Tablet mit iOS oder Android als Sucher für die Kamera genutzt werden.  

Aber auch die weitere Ausstattung kann sich sehen lassen. Der genutzte Sensor bringt es auf eine Auflösung von 16 MPix, das Objektiv deckt einen Brennweitenbereich von 25-125 mm [@KB] ab. Zudem hat Samsung auch ein GPS-Modul für Geo-Tagging integriert. 

Die Kamera wird auf der CES vorgestellt werden und soll im März in den Handel kommen. Der Preis ist bislang nur für den US-Markt bekannt und soll bei 200 US-Dollar liegen.  

 

 

Über den Autor