Nikon hat die neue Firmware 1.10 für seine beiden kompakten spiegellosen Kompaktkameras Nikon 1 V1 und J1 [zur News] vorgestellt, die nun den Einsatz des Bajonett-Adapter FT1 ermöglicht.

Hier eine Auflistung der neuen Features: 

 

Der Bajonettadapter FT1 wird nun auch unterstützt.
Der FT1 ermöglicht die Verwendung von NIKKOR-Objektiven mit Anschluss für das Nikon-F-Bajonett mit der J1.
Grundlegende Spezifikationen:
– Der Autofokus ist bei Verwendung von AF-S-Objektiven verfügbar. Der Fokusmodus muss jedoch auf AF-S (Einzel-AF) und die AF-Messfeldvorwahl auf Einzelfeld gesetzt sein, wobei nur das Fokusmessfeld in der Mitte genutzt werden kann.
– Der Fokusindikator (Einstellhilfe) kann mit Objektiven mit CPU verwendet werden.
– Die Belichtungssteuerungsmodi P, S, A und M können mit Objektiven mit CPU verwendet werden.
– Die Belichtungssteuerungsmodi A und M können mit Objektiven ohne CPU verwendet werden. In diesem Fall muss die Blende mit dem Blendenring des Objektivs eingestellt werden.
– Der Bildstabilisator (VR) funktioniert bei Verwendung entsprechender Objektive. Die Aktivierung oder Deaktivierung des Bildstabilisators sowie das Vornehmen von Einstellungen erfolgt mittels der Schalter am Objektiv.
– Aufnahmen im Modus »Bewegter Schnappschuss« sind nur mit einem AF-S-Objektiv und nach erfolgter Fokussierung möglich.
– Die Funktion »Smart Photo Selector« steht nicht zur Verfügung.

Der Bajonettadapter FT1 wird nun auch unterstützt.Der FT1 ermöglicht die Verwendung von NIKKOR-Objektiven mit Anschluss für das Nikon-F-Bajonett mit der J1.Grundlegende Spezifikationen:

  • Der Autofokus ist bei Verwendung von AF-S-Objektiven verfügbar. Der Fokusmodus muss jedoch auf AF-S (Einzel-AF) und die AF-Messfeldvorwahl auf Einzelfeld gesetzt sein, wobei nur das Fokusmessfeld in der Mitte genutzt werden kann.
  • Der Fokusindikator (Einstellhilfe) kann mit Objektiven mit CPU verwendet werden.- Die Belichtungssteuerungsmodi P, S, A und M können mit Objektiven mit CPU verwendet werden.
  • Die Belichtungssteuerungsmodi A und M können mit Objektiven ohne CPU verwendet werden. In diesem Fall muss die Blende mit dem Blendenring des Objektivs eingestellt werden.
  • Der Bildstabilisator (VR) funktioniert bei Verwendung entsprechender Objektive. Die Aktivierung oder Deaktivierung des Bildstabilisators sowie das Vornehmen von Einstellungen erfolgt mittels der Schalter am Objektiv.- Aufnahmen im Modus »Bewegter Schnappschuss« sind nur mit einem AF-S-Objektiv und nach erfolgter Fokussierung möglich.
  • Die Funktion »Smart Photo Selector« steht nicht zur Verfügung.

Die neue Firmware kann direkt über die Webseite von Nikon heruntergeladen werden:

 

 

Über den Autor