Die Gerüchteküche behält wieder einmal recht – Canon hat heute die neue EOS-1D X vorgestellt, den Nachfolger von EOS-1Ds Mark III und EOS -1D Mark IV. Damit wird endlich die lang erwartete Verschmelzung der beiden Profi-Linien erfolgen.

Auch hinsichtlich der Spezifikationen behalten die Rumor-Seiten recht, sodass alles in allem von einer Evolution, sicherlich aber nicht von der von manchem erwarteten Revolution gesprochen werden kann.

So besitzt die EOS-1D X einen Vollformat-Sensor mit einer Auflösung von 18,1 MPix. Die neue Sensor-Architektur ermöglicht einen ISO-Bereich von ISO 100 bis ISO 51.200, der bei Bedarf auf den Bereich von ISO 50 bis ISO 204.800 erweitert werden kann. Gleich zwei Digic 5+ Bildprozessoren sollen für die Rauschoptimierung sorgen. 

Zusätzlich gibt es noch einen Digic 4 Prozessor, der einzig für die Steuerung des neu entwickelten RGB-Belichtungssystems zuständig ist – ein RGB-Messsensor mit 100.000 Pixel soll für möglichst präzise Ergebnisse sorgen.

Klar ist, dass Canon auch beim AF-System Hand angelegt hat, sind Sportfotografen doch das angesprochene Zielpublikum. So sorgt ein 61-Punkt-Weitbereich-Autofokus-System für möglichst präzise Ergebnisse. 41 Kreuzsensoren (darunter fünf Dual-Kreuzsensoren) sollen für ein Maximum an Präzision und Geschwindigkeit sorgen. 

canon_eos1dx_2

Die beiden Digic 5+-Prozessoren sind aber nicht nur für eine effektive Rauschunterdrückung zuständig, sondern natürlich auch für eine möglichst schnelle und effiziente Bildverarbeitung – so soll die EOS-1D X eine maximale Bildrate von 12 Bildern/Sekunde ermöglichen. Eine neue Auslöser- und Spiegelmechanik soll die Auslöseverzögerung und den Spiegelschlag reduzieren und damit für konstant hohe Leistung bei Reihenbildern mit hoher Bildfrequenz sorgen.

 

Verfügbar sein soll die Kamera aber erst ab kommendem März – einen Preis nannte Canon noch nicht. 

 

Original Pressemeldung: 

 

Die EOS-1D X ist der Höhepunkt aus 40 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung professioneller Kameras und läutet eine neue Ära für das EOS System ein. Sie ist mit ihrer Kombination aus dem neuen 18,1 Megapixel Vollformatsensor, einem neu konzipiertem Autofokus-(AF)-System und einer leistungsstarken, innovativen Messtechnologie mit zwei neuen DIGIC 5+ Prozessoren konsequent auf einzigartigen Bedienkomfort und Bildqualität ausgelegt. Jedes Motiv wird mit einer noch höheren Präzision und Geschwindigkeit als je zuvor erfasst.
Das neue Flaggschiff ist die ultimative Kamera für alle Profis, die oft unter Zeitdruck und höchstem dynamischen Einsatz fotografieren. Auf der Basis von Recherchen und Umfragen im Profi-Umfeld hat Canon eine vielseitige, funktions- und leistungsstarke Kamera entwickelt, die mehr denn je die Erwartungen der Fotografen erfüllt.
Neue Maßstäbe
Die EOS-1D X präsentiert einen umfassend erweiterten Funktionsumfang mit zahlreichen neuen Technologien. Ein neu entwickelter 18,1 Megapixel CMOS-Vollformatsensor sorgt für ein außergewöhnliches Plus an Flexibilität und ermöglicht Aufnahmen mit hoher Auflösung bei maximaler Bandbreite hinsichtlich Motiv und Aufnahmesituation. Die neu gestaltete Sensor-Architektur bietet einen unglaublichen ISO-Bereich von 100-51.200, erweiterbar auf 50 bis 204.800. Zwei DIGIC 5+ Prozessoren optimieren das Rauschverhalten dabei um zwei Blendenstufen – eine exzellente Basis für Aufnahmen mit hervorragender Qualität und minimalem Bildrauschen auch bei extrem ungünstigen Lichtverhältnissen.
Die EOS-1D X besitzt außerdem ein neu entwickeltes RGB-Belichtungsmesssystem mit bemerkenswerter Präzision. Ein RGB-Messsensor mit 100.000 Pixeln ist mit dem AF-System verknüpft und wird von einem eigenen DIGIC 4 Prozessor gesteuert. Für eine korrekte Belichtung werden auch Gesichter und Farben erkannt.
Das neue 61-Punkt-Weitbereich-Autofokussystem bietet eine noch höhere Empfindlichkeit und überzeugt mit höchster Präzision und Geschwindigkeit. Mit 41 Kreuzsensoren – darunter fünf Dual-Kreuzsensoren – bietet das AF-System der Kamera eine wohl bis dahin unerreichte Genauigkeit über das gesamte Aufnahmeformat. Die neuen AF-Voreinstellungen wurden für besonders anspruchsvolle Motive ausgelegt und sorgen für außergewöhnliche Zuverlässigkeit bei traditionell schwierigen Aufnahmesituationen. Im Zusammenspiel mit dem RGB-Messsensor wird durch die Farb- und Gesichtserkennung eine optimierte AF-Nachführung auch bei der Aufnahme höchst komplexer Motive sichergestellt.
Extrem leistungsstark
Eine Prozessortechnologie der nächsten Generation kommt bei der EOS-1D X zum Einsatz, der ersten Kamera, die mit zwei DIGIC 5+ Bildprozessoren ausgestattet ist. Mit einer bis zu drei Mal schnelleren Leistung gegenüber dem Vorgänger ist jeder der beiden Prozessoren auf die Verarbeitung größter Bilddatenmengen bei gleichzeitiger Reduzierung des Bildrauschens ausgelegt. In Kombination mit der Sechzehn-Kanal-Auslesung des Sensors ermöglichen die Prozessoren Reihenaufnahmen in voller Auflösung und 14-Bit-A/D-Wandlung in RAW und JPEG mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde – und das in allen verfügbaren Aufnahmemodi. Schneller ist derzeit keine andere DSLR (nach einer Canon Studie; Stand: September 2011). Eine neue Auslöser- und Spiegelmechanik reduziert die Auslöseverzögerung und den Spiegelschlag und sorgt damit für konstant hohe Leistung bei Reihenbildern mit hoher Bildfrequenz. Ein Super-Hochgeschwindigkeits-Modus erhöht die Bildrate auf vierzehn Bilder pro Sekunde bei  hochgeklapptem Spiegel im JPEG-Format.
Die DSLR für Filmemacher
Die EOS-1D X ist ideal für alle Profis, die die umfassende Objektiv- und Zubehörauswahl des EOS Systems nutzen wollen – ob für Bilder oder Videos. Videos werden in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080p über den Vollformatsensor aufgezeichnet, dabei sind alle Möglichkeiten zur umfangreichen manuellen Einstellung von Belichtung, Schärfe und Bildrate (1.920 x 1.080: 30 (29,97), 25, 24 (23,976) Bilder pro Sekunde; 1.280 x 720: 60 (59,94), 50 Bilder pro Sekunde; 640 x 480: 30 (29,97), 25 Bilder pro Sekunde) gegeben. Die Aussteuerung des Tonsignals kann über das LCD-Monitor kontrolliert werden. Dadurch wird die vollständige Steuerung der wichtigsten Einstellungen ermöglicht.
Dank der Leistungsstärke der beiden DIGIC 5+ Prozessoren können außerdem Moiré-Effekte reduziert werden. EOS Movie bietet jetzt längere Aufnahmeoptionen: Es wird automatisch eine neue Datei erstellt, sobald die Dateiobergrenze von vier Gigabyte erreicht wurde. Ein neuer Intra-Frame-Videocodec trägt ebenfalls zu bestmöglicher Videoqualität bei. Er die begrenzt Kompression der Bilddaten, so dass ein erhöhtes Maß an Informationen für die nachträgliche Bearbeitung erhalten bleibt.
Konzipiert für Profis
Die Kamera ist eine sorgfältig überarbeitete Version des klassischen EOS-1 Designs mit noch größeren ergonomischen Tasten für leichtes Navigieren durch die Einstellungen, selbst unter extremen Bedingungen oder mit Handschuhen. Zwei Multi-Controller inklusive  eines berührungs-sensitiven Steuerrads für den Einsatz im Moviemodus erleichtern die Einstellungen. Über verschiedene konfigurierbare Funktionstasten kann die Kamera an individuelle Aufgaben angepasst werden, die am häufigsten verwendeten Funktionen und Voreinstellungen können dann per Shortcuts aufgerufen werden.
Ein intelligenter Sucher mit 100% Gesichtsfeld erleichtert die Wahl des Bildausschnitts, ein Gitterfeld ist auf Wunsch einblendbar. Der große 8,11 Zentimeter (3,2 Zoll) Clear View II LCD hat eine Auflösung von 1.041.000 Bildpunkten, das entspiegelte Display verhindert Reflektionen beim Einsatz in extremer Helligkeit. Eine Abdeckung aus gehärtetem Glas schützt den Monitor vor Stößen oder Kratzern, die beim Einsatz unterwegs oft nicht zu vermeiden sind.
Das Menüsystem hat eine vollkommen neu gestaltete Benutzeroberfläche mit Hilfe-Funktionen, die das Bedienen der Kamera schneller, übersichtlicher und einfacher machen. Zusätzlich erlaubt ein neuer spezieller AF-Menüreiter den Zugriff auf die Konfiguration der AF-Voreinstellungen für typische Aufnahmesituationen oder Motive, der Fotograf kann sich also ganz auf die Aufnahme konzentrieren, ohne sich ständig um die Anpassung der Einstellungen zu kümmern.
Robuste Konstruktion
Die EOS-1D X hat ein sehr widerstandsfähiges, leichtes Gehäuse aus einer hochwertigen Magnesiumlegierung, die sowohl vor Witterungseinflüssen als auch vor Stößen im täglichen Einsatz schützt. Die neueste Ausführung des Canon EOS Integrated Cleaning System nutzt Technologien aus dem Canon Objektivbereich und setzt eine verbesserte Ultraschalltechnologie ein, um Staub und Schmutz noch effektiver vom Sensor zu lösen.
Auch der optimierte Verschlussmechanismus sorgt für geringeren Verschleiß. Er ist für rund 400.000 Verschlusszyklen ausgelegt und bietet erhöhte Verlässlichkeit und Sicherheit. Abdichtungen bei den Bedienelementen und den Gehäuseteilen schützen vor Staub und Spritzwasser. Das macht die Kamera in Kombination mit den wetterfesten Canon EF Objektiven perfekt für den Einsatz in widrigen Umgebungen.
Erweiterte Anschlussmöglichkeiten gewährleisten, dass Fotografen ihre Bilder schnell und sicher an Bildagenturen oder Studios senden können. Ein integrierter Gigabit-Ethernet-Anschluss liefert auch ohne Adapter eine schnelle, verlässliche Übertragung der Bilder von Events vor Ort ins Studio.
Das EOS System – uneingeschränkte Kreativität
Als Bestandteil des EOS Systems ist die EOS-1D X kompatibel zum weltweit größten Sortiment an Objektiven, Speedlite EX Blitzgeräten und weiterem Zubehör. Als ideale Aufrüstung für Besitzer einer EOS-1D Mark IV oder EOS-1Ds Mark III ist sie zu zahlreichen EOS Zubehörartikeln kompatibel, so dass das neue Gehäuse ohne weiteres in eine bereits vorhandene EOS-1 Ausrüstung eingebunden werden kann.
Neben der EOS-1D X stellt Canon auch den neuen WFT-E6 vor – einen kompakten Wireless-Transmitter zum kabellosen Übertragen von Bildern. Der WFT-E6 unterstützt für den sicheren Transfer von Bildern und Movies an einen FTP-Server zusätzlich den WLAN-Standard IEEE 802.11n sowie Bluetooth für den Anschluss externer GPS-Geräte Des weiteren gestattet er die Darstellung von Inhalten auf einem kompatiblen Monitor über einen DLNA-Anschluss (Digital Living Network Alliance).
Die EOS-1D X ist außerdem kompatibel zu einem neuen GPS-Empfänger – dem GP-E1. Durch Hinzufügen von Ortsangaben zu den EXIF-Daten und durch geografisches Nachverfolgen von Reiseaufnahmen erweist sich der GP-E1 als besonders nützlich für Tierfotografen aber auch für Fotografen, die den Schauplatz eines Motivs zur späteren Verwendung aufzeichnen wollen.
Verfügbar im Handel ab Ende März 2012
EOS-1D X: Preis noch offen

Die EOS-1D X ist der Höhepunkt aus 40 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung professioneller Kameras und läutet eine neue Ära für das EOS System ein. Sie ist mit ihrer Kombination aus dem neuen 18,1 Megapixel Vollformatsensor, einem neu konzipiertem Autofokus-(AF)-System und einer leistungsstarken, innovativen Messtechnologie mit zwei neuen DIGIC 5+ Prozessoren konsequent auf einzigartigen Bedienkomfort und Bildqualität ausgelegt. Jedes Motiv wird mit einer noch höheren Präzision und Geschwindigkeit als je zuvor erfasst.

Das neue Flaggschiff ist die ultimative Kamera für alle Profis, die oft unter Zeitdruck und höchstem dynamischen Einsatz fotografieren. Auf der Basis von Recherchen und Umfragen im Profi-Umfeld hat Canon eine vielseitige, funktions- und leistungsstarke Kamera entwickelt, die mehr denn je die Erwartungen der Fotografen erfüllt.

Neue MaßstäbeDie EOS-1D X präsentiert einen umfassend erweiterten Funktionsumfang mit zahlreichen neuen Technologien. Ein neu entwickelter 18,1 Megapixel CMOS-Vollformatsensor sorgt für ein außergewöhnliches Plus an Flexibilität und ermöglicht Aufnahmen mit hoher Auflösung bei maximaler Bandbreite hinsichtlich Motiv und Aufnahmesituation. Die neu gestaltete Sensor-Architektur bietet einen unglaublichen ISO-Bereich von 100-51.200, erweiterbar auf 50 bis 204.800. Zwei DIGIC 5+ Prozessoren optimieren das Rauschverhalten dabei um zwei Blendenstufen – eine exzellente Basis für Aufnahmen mit hervorragender Qualität und minimalem Bildrauschen auch bei extrem ungünstigen Lichtverhältnissen.

Die EOS-1D X besitzt außerdem ein neu entwickeltes RGB-Belichtungsmesssystem mit bemerkenswerter Präzision. Ein RGB-Messsensor mit 100.000 Pixeln ist mit dem AF-System verknüpft und wird von einem eigenen DIGIC 4 Prozessor gesteuert. Für eine korrekte Belichtung werden auch Gesichter und Farben erkannt.
Das neue 61-Punkt-Weitbereich-Autofokussystem bietet eine noch höhere Empfindlichkeit und überzeugt mit höchster Präzision und Geschwindigkeit. Mit 41 Kreuzsensoren – darunter fünf Dual-Kreuzsensoren – bietet das AF-System der Kamera eine wohl bis dahin unerreichte Genauigkeit über das gesamte Aufnahmeformat. Die neuen AF-Voreinstellungen wurden für besonders anspruchsvolle Motive ausgelegt und sorgen für außergewöhnliche Zuverlässigkeit bei traditionell schwierigen Aufnahmesituationen. Im Zusammenspiel mit dem RGB-Messsensor wird durch die Farb- und Gesichtserkennung eine optimierte AF-Nachführung auch bei der Aufnahme höchst komplexer Motive sichergestellt.

Extrem leistungsstarkEine Prozessortechnologie der nächsten Generation kommt bei der EOS-1D X zum Einsatz, der ersten Kamera, die mit zwei DIGIC 5+ Bildprozessoren ausgestattet ist. Mit einer bis zu drei Mal schnelleren Leistung gegenüber dem Vorgänger ist jeder der beiden Prozessoren auf die Verarbeitung größter Bilddatenmengen bei gleichzeitiger Reduzierung des Bildrauschens ausgelegt. In Kombination mit der Sechzehn-Kanal-Auslesung des Sensors ermöglichen die Prozessoren Reihenaufnahmen in voller Auflösung und 14-Bit-A/D-Wandlung in RAW und JPEG mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde – und das in allen verfügbaren Aufnahmemodi. Schneller ist derzeit keine andere DSLR (nach einer Canon Studie; Stand: September 2011). Eine neue Auslöser- und Spiegelmechanik reduziert die Auslöseverzögerung und den Spiegelschlag und sorgt damit für konstant hohe Leistung bei Reihenbildern mit hoher Bildfrequenz. Ein Super-Hochgeschwindigkeits-Modus erhöht die Bildrate auf vierzehn Bilder pro Sekunde bei  hochgeklapptem Spiegel im JPEG-Format.

Die DSLR für FilmemacherDie EOS-1D X ist ideal für alle Profis, die die umfassende Objektiv- und Zubehörauswahl des EOS Systems nutzen wollen – ob für Bilder oder Videos. Videos werden in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080p über den Vollformatsensor aufgezeichnet, dabei sind alle Möglichkeiten zur umfangreichen manuellen Einstellung von Belichtung, Schärfe und Bildrate (1.920 x 1.080: 30 (29,97), 25, 24 (23,976) Bilder pro Sekunde; 1.280 x 720: 60 (59,94), 50 Bilder pro Sekunde; 640 x 480: 30 (29,97), 25 Bilder pro Sekunde) gegeben. Die Aussteuerung des Tonsignals kann über das LCD-Monitor kontrolliert werden. Dadurch wird die vollständige Steuerung der wichtigsten Einstellungen ermöglicht.

Dank der Leistungsstärke der beiden DIGIC 5+ Prozessoren können außerdem Moiré-Effekte reduziert werden. EOS Movie bietet jetzt längere Aufnahmeoptionen: Es wird automatisch eine neue Datei erstellt, sobald die Dateiobergrenze von vier Gigabyte erreicht wurde. Ein neuer Intra-Frame-Videocodec trägt ebenfalls zu bestmöglicher Videoqualität bei. Er die begrenzt Kompression der Bilddaten, so dass ein erhöhtes Maß an Informationen für die nachträgliche Bearbeitung erhalten bleibt.

Konzipiert für ProfisDie Kamera ist eine sorgfältig überarbeitete Version des klassischen EOS-1 Designs mit noch größeren ergonomischen Tasten für leichtes Navigieren durch die Einstellungen, selbst unter extremen Bedingungen oder mit Handschuhen. Zwei Multi-Controller inklusive  eines berührungs-sensitiven Steuerrads für den Einsatz im Moviemodus erleichtern die Einstellungen. Über verschiedene konfigurierbare Funktionstasten kann die Kamera an individuelle Aufgaben angepasst werden, die am häufigsten verwendeten Funktionen und Voreinstellungen können dann per Shortcuts aufgerufen werden.

Ein intelligenter Sucher mit 100% Gesichtsfeld erleichtert die Wahl des Bildausschnitts, ein Gitterfeld ist auf Wunsch einblendbar. Der große 8,11 Zentimeter (3,2 Zoll) Clear View II LCD hat eine Auflösung von 1.041.000 Bildpunkten, das entspiegelte Display verhindert Reflektionen beim Einsatz in extremer Helligkeit. Eine Abdeckung aus gehärtetem Glas schützt den Monitor vor Stößen oder Kratzern, die beim Einsatz unterwegs oft nicht zu vermeiden sind.

Das Menüsystem hat eine vollkommen neu gestaltete Benutzeroberfläche mit Hilfe-Funktionen, die das Bedienen der Kamera schneller, übersichtlicher und einfacher machen. Zusätzlich erlaubt ein neuer spezieller AF-Menüreiter den Zugriff auf die Konfiguration der AF-Voreinstellungen für typische

Aufnahmesituationen oder Motive, der Fotograf kann sich also ganz auf die Aufnahme konzentrieren, ohne sich ständig um die Anpassung der Einstellungen zu kümmern.

Robuste Konstruktion Die EOS-1D X hat ein sehr widerstandsfähiges, leichtes Gehäuse aus einer hochwertigen Magnesiumlegierung, die sowohl vor Witterungseinflüssen als auch vor Stößen im täglichen Einsatz schützt. Die neueste Ausführung des Canon EOS Integrated Cleaning System nutzt Technologien aus dem Canon Objektivbereich und setzt eine verbesserte Ultraschalltechnologie ein, um Staub und Schmutz noch effektiver vom Sensor zu lösen.

Auch der optimierte Verschlussmechanismus sorgt für geringeren Verschleiß. Er ist für rund 400.000 Verschlusszyklen ausgelegt und bietet erhöhte Verlässlichkeit und Sicherheit. Abdichtungen bei den Bedienelementen und den Gehäuseteilen schützen vor Staub und Spritzwasser. Das macht die Kamera in Kombination mit den wetterfesten Canon EF Objektiven perfekt für den Einsatz in widrigen Umgebungen.

Erweiterte Anschlussmöglichkeiten gewährleisten, dass Fotografen ihre Bilder schnell und sicher an Bildagenturen oder Studios senden können. Ein integrierter Gigabit-Ethernet-Anschluss liefert auch ohne Adapter eine schnelle, verlässliche Übertragung der Bilder von Events vor Ort ins Studio.

Das EOS System – uneingeschränkte Kreativität Als Bestandteil des EOS Systems ist die EOS-1D X kompatibel zum weltweit größten Sortiment an Objektiven, Speedlite EX Blitzgeräten und weiterem Zubehör. Als ideale Aufrüstung für Besitzer einer EOS-1D Mark IV oder EOS-1Ds Mark III ist sie zu zahlreichen EOS Zubehörartikeln kompatibel, so dass das neue Gehäuse ohne weiteres in eine bereits vorhandene EOS-1 Ausrüstung eingebunden werden kann.
Neben der EOS-1D X stellt Canon auch den neuen WFT-E6 vor – einen kompakten Wireless-Transmitter zum kabellosen Übertragen von Bildern. Der WFT-E6 unterstützt für den sicheren Transfer von Bildern und Movies an einen FTP-Server zusätzlich den WLAN-Standard IEEE 802.11n sowie Bluetooth für den Anschluss externer GPS-Geräte Des weiteren gestattet er die Darstellung von Inhalten auf einem kompatiblen Monitor über einen DLNA-Anschluss (Digital Living Network Alliance).

Die EOS-1D X ist außerdem kompatibel zu einem neuen GPS-Empfänger – dem GP-E1. Durch Hinzufügen von Ortsangaben zu den EXIF-Daten und durch geografisches Nachverfolgen von Reiseaufnahmen erweist sich der GP-E1 als besonders nützlich für Tierfotografen aber auch für Fotografen, die den Schauplatz eines Motivs zur späteren Verwendung aufzeichnen wollen.

Verfügbar im Handel ab Ende März 2012 
EOS-1D X: Preis noch offen

 

Über den Autor