Die IFA entwickelt sich immer weiter zur großen Fotoshow. Neben Fujifilm, Sony und Panasonic hat auch Samsung neue Kameras gezeigt. 

Bei der Samsung WB750 handelt es sich um ein neues Travelzoom-Modell, das passend zum Einsatzgebiet mit einem großzügigen Zoombereich aufwarten kann. Der Brennweitenbereich beginnt bei weitwinkeligen 24 mm [@KB] und reicht dank eines großzügigen 18x-Zooms bis hin zu 432 mm [@KB] – so sollten im Urlaub wirklich die wenigsten Motive durch die Lappen gehen.

Der CMOS-Sensor besitzt eine Auflösung von 12,5 MPix und basiert auf der BSI-Technik. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei 10 Bilder/Sekunde, Videos sollen sich sogar mit bis zu 1000 Bildern/Sekunde aufnehmen lassen.

Auch wenn 3D aktuell ein wenig an Bedeutung zu verlieren scheint, so setzt Samsung bei der WB750 doch auf die dritte Dimension. So gibt es nicht nur eine 2D-Schwenkpanorama-Funktion, sondern auch 3D-Panoramas lassen sich mit einem Schwenk erstellen. 

Ein GPS-Empfänger wiederum ist nicht an Bord, würde einer Travelkamera aber bekanntlich gut stehen. Mit von der Partie ist dafür eine intelligente Gesichts- und Objekterkennung.

Die Samsung WB750 ist ab September zu einem Preis von 249 Euro verfügbar.

Über den Autor