Neu von Manfrotto gibt es die zahlreiche LED-Dauerlichtleuchten vom Pocket LED bis hin zum Maxima LED die mit 12 respektive 84 LEDs für eine helle und natürliche Beleuchtung sorgen sollen.

Zum Einsatz kommen sollen die neuen Leuchten in allen Bereichen in denen ein Blitz nicht genutzt werden kann, beispielsweise beim drehen von Videos oder wenn die Zeit nicht ausreicht um eine umfangreiche Beleuchtung zu installieren.

 

Die Handhabung soll dabei möglichst einfach sein, denn die LED Leuchten werden einfach auf den Blitzschuh gesteckt.

Für eine möglichst natürliche Beleuchtung wurden die LEDs aller Leuchten auf eine Farbtemperatur von 5600 K abgestimmt. Das kleinste Modell Pocket LED ML120 erzeugt aus 12 LEDs 120 Lux, das Mini LED ML 240 bringt es  bei 24 LEDs beispielsweise auf 220 Lux. Das neue Top-Modell Midi Maxima ML840H erzeugt 850 Lux beim Einsatz von 84 LEDs.

Die Preisspanne der LED-Leuchten liegt zwischen 49,90 Euro für  das Modell Pocket LED ML120, das Midi Maxima ML840H schlägt hingegen bereits mit 259,99 Euro zu Buche.

 

Original Pressemeldung:

Video- und Fotografen, die sich auf das natürliche Licht bei Aufnahmen von Sonnenuntergängen oder Portraitfotos verlassen, haben schlechte Karten. Erst zusätzliche Lichtquellen setzen Urlaubserinnerungen oderPortraitaufnahmen in Innenräumen richtig in Szene: Manfrotto unterstützt ab sofort alle Foto- und
Videobegeisterten mit einer Serie von Leuchten, die mit Light Emitting Diodes (LEDs) bestückt sind. Die LEDs lassen sich ganz einfach auf den Blitzschuh
stecken oder unabhängig von der Kamera individuell um das Foto- oder Filmmotiv platzieren.

Ob für Hobby- oder für Profianwendungen: Manfrotto bietet für jeden Anwender und Geldbeutel das passende Modell – vom POCKET LED mit 12 LEDs bis hin zum MAXIMA LED mit 84 LEDs. Verkniffene Augen durch überraschenden Blitz, angeschnittene Partybilder, weil der Fotograf seine Motive nicht sehen konnte, oder unterbelichtete Videofilme, weil der Aufbau von Lichtquellen zu zeitintensiv war – all das gehört ab sofort der Vergangenheit an. Sowohl ambitionierte Hobbyfotografen oder Hobbyfilmer als auch Profis können mit der neuen LED-Serie von Manfrotto ihre Motive ins richtige Licht setzen – ohne aufwändige Aufbauten: Die LED-Kameraleuchten lassen sich ganz einfach auf den Blitzschuh montieren oder als unabhängige Lichtquelle einsetzen. Besonders Videofilmer mit Spiegelreflex- oder Digitalkamera können sich über bessere Ergebnisse freuen, denn Blitzlicht scheidet bei ihnen als Option aus. Alle LEDs sind einfach in der Handhabung und zeichnen sich durch besondere Leichtigkeit aus. Die Präzision der Leuchtdioden ermöglicht dem Anwender eine exakte Ausleuchtung, und die stabile Farbtemperatur (5600 °K) sorgt für eine gleichbleibende Farbstimmung der Aufnahmen.

Manfrotto nutzt die besonders für ihre Langlebigkeit, Effizienz und Umweltfreundlichkeit ausgezeichnete LEDTechnik, um Fotos und Videos ins rechte Licht zu rücken. Der Marktführer für Fotozubehör bietet sechs verschiedene Modelle der LED-Serie an, die sich neben der Anzahl eingesetzter Leuchtdioden und der damit verbundenen Beleuchtungsstärke auch in der Ausrichtungsmöglichkeit und dem Zubehör unterscheiden. Das Einsteigermodell – ausgezeichnet
mit dem red dot design award 2011 – ist das LEDDauerlichtPOCKET ML120. Die 12 eingesetzten LEDs liefern bei dieser Pocket-Lösung 120 Lux. Die drei
Folgemodelle bieten zusätzlich einen stufenlosen Helligkeitsregler bei gleichbleibender Farbtemperatur sowie ein zusätzliches LED-Licht an der Unterseite zur Beleuchtung und besseren Lesbarkeit der Kameraeinstellung – zum Beispiel bei Nachtaufnahmen.

Das MINI ML240 liefert mit 24 Dioden 220 Lux, das MIDI ML360 schafft sogar 420 Lux bei 36 LEDs. Für Situationen, in denen das Dauerlicht nicht ausreicht, bietet die Hybrid-Version MIDI HYBRID ML360H eine kurze Verstärkungsfunktion (LED-Blitz) mit 4-facher Beleuchtungsstärke an. Dadurch lassen sich zwei Blenden einsparen. Ab Oktober 2011 sind zwei weitere LED-Dauerlichter verfügbar: MIDI PLUS ML360HP, ebenfalls mit 36 LEDs und 420 Lux sowie zusätzlichem Diffusionsfilter und einem Farbfilter für wärmeres Licht. Es kann sowohl horizontal als auch vertikal auf die Kamera angebracht werden. Das Premiumprodukt MAXIMA ML840H bietet mit 84 LEDs satte 850 Lux Beleuchtungsstärke. Ob zur kurzen Aufhellung für Fotos oder längeren Ausleuchtung für Filmaufnahmen – alle LED-Zellen punkten mit einem geringen Stromverbrauch: Sie kommen mit AAA-Batterien oder eingebauten Lithium-
Akkus aus.

Über den Autor