Fujifilm möchte mit seiner neuen kompakten Superzoom-Kamera Finepix F600EXR in erster Linie Vielreisende ansprechen.

So wird ein EXR-Sensor mit einer Auflösung von 16 MPix verbaut, der durch die EXR- und Back Side Illumination-Technik für eine erstklassige Bildqualität und hohe Lichtempfindlichkeit sorgen soll. Wie gehabt kann der Nutzer bei der EXR-Technik zwischen verschiedenen Presets wählen: „Hohe Auflösung“, „Erweiterter Dynamikumfang“ und „Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen“. Zusätzlich gibt es die neue Funktion „Bewegungserkennung“ bei der die Kamera in schwierigen Lichtverhältnissen erkennt, ob das Motiv in Bewegung ist und automatisch eine höhere Lichtempfindlichkeit wählt.

Deutlich aufgewertet wurde nun aber auch das GPS, das nun den Landmark-Navigator besitzt.

 

So zeichnet das GPS-Modul nicht nur die Ortsdaten auf, die für späteres Geotagging genutzt werden können, sondern zeigt direkt an, an welchem Ort man sich gerade befindet. So soll es mit der GPS-Funktion künftig auch möglich sein, zu einem Ort zurückzukehren, an dem eine Aufnahme entstanden ist. Auch die Rückverfolgung einer Reiseroute kann erfolgen, denn alle 10 Minuten werden die jeweiligen Geodaten gespeichert. Auch als Reiseführer soll sich die Finepix F600 EXR eignen, denn es werden 1 Million Points of Interest gespeichert.

Das genutzte Fujinon-Objektiv bietet ein optisches 15x-Zoom und deckt so einen Brennweitenbereich von 24-360 mm [@KB] ab.

Natürlich hapert es auch an der restlichen Ausstattung nicht. Neben der Möglichkeit Schwenkpanoramas zu erzeugen, darf in der heutigen Zeit natürlich auch der FullHD-Video-Modus nicht fehlen.

Die neue Fujifilm Finepix F600EXR ist ab September in den Farben Schwarz, Weiß und Rot zu einem Preis von 299 Euro verfügbar.

 

{gallery}gallery/fuji_f600{/gallery}

 

Original Pressemeldung:

Gerade Vielreisende werden von der neuen Superzoomkamera FINEPIX F600EXR von FUJIFILM begeistert sein. Trotz ihres kompakten Gehäuses bietet die F600EXR eine erstklassige Bildqualität sowie eine exzellente Ausstattung und ist mit ihrer integrierten GPS-Funktion ein idealer Reisebegleiter.

Die Ausstattungsliste lässt auch für anspruchsvolle Fotografen kaum noch Wünsche offen: Innovativer 16 Megapixel EXR CMOS Sensor (BSI), EXR AUTO Modus mit Bewegungserkennung, GPS-Funktion mit Landmark Navigator, 15-fach optischer Zoom, High-Speed-Serienbildaufnahme, Full HD-Video und mechanische Bildstabilisierung (CMOS-Shift).

Variabler EXR CMOS Sensor
Die FINEPIX F600EXR verfügt über den innovativen EXR CMOS Sensor (BSI). Dieser variable Sensor liefert bei unterschiedlichsten Lichtbedingungen eine erstklassige Bildqualität. Der von FUJIFILM entwickelte 16 Megapixel EXR CMOS Sensor (BSI) ist eine intelligente Kombination der Back Side Illuminated (BSI)- und der preisgekrönten EXR-Technologie. Dadurch sorgt der Sensor für hervorragende Bildergebnisse gerade auch bei schlechten Lichtbedingungen.
Bei herkömmlichen Sensoren reduzieren Leiterbahnen und Schaltungen die lichtempfindliche Fläche der Pixel. Beim EXR CMOS Sensor (BSI) sind diese hinter den Photodioden positioniert. Somit wird die gesamte Oberfläche genutzt und das Licht kann ungehindert auf die Pixel treffen. Die Lichtempfindlichkeit des EXR CMOS Sensors (BSI) ist dadurch deutlich erhöht. Zusätzlich verfügt der Sensor über die international bereits vielfach ausgezeichnete EXR Technologie. Der Fotograf kann dabei aus drei unterschiedlichen EXR Modi auswählen oder im EXR AUTO Modus einfach die FINEPIX F600EXR entscheiden lassen.

Bei der Priorität „Hohe Auflösung“ wird die volle Auflösung von 16 Millionen Pixel genutzt, um auch feinste Details eines Motivs darzustellen und großformatige Ausdrucke zu ermöglichen.

Bei der Priorität „Erweiterter Dynamikumfang“ werden die beiden Pixel eines gleichfarbigen Paares unterschiedlich lang belichtet. Die Kamera nimmt dann zum gleichen Zeitpunkt zwei unterschiedlich belichtete Bilder auf. Eines mit längerer Belichtungszeit, eines mit kürzerer Belichtungszeit. Diese werden zu einem Bild mit einem erweiterten Dynamikumfang von bis zu 1.600% zusammengeführt.

Bei der Priorität „Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen“ werden zwei benachbarte Pixel derselben Farbe zusammengefasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit doppelter Größe. Die Lichtempfindlichkeit wird dadurch erhöht und das Bildrauschen deutlich gemindert. In Verbindung mit der BSI Technologie ermöglicht dieser Modus eine erstklassige Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.
Zusätzlich verfügt die FINEPIX F600EXR über die neue Funktion „Bewegungserkennung“. Integriert in den EXR AUTO Modus erkennt die Kamera bei schwierigen Lichtverhältnissen, ob sich das Motiv bewegt. Die Kamera wählt dann eine höhere Lichtempfindlichkeit und ermöglicht dadurch eine scharfe Abbildung des sich bewegenden Motivs. Sollte sich das Motiv nicht bewegen, entscheidet sich die F600EXR automatisch für eine niedrigere Lichtempfindlichkeit und setzt die mechanische Bildstabilisierung ein, um rauscharme Bilder zu erzielen.
Richtungweisend – GPS-Funktion mit Landmark Navigator

Die FINEPIX F600EXR ist mit einer integrierten GPS-Funktion ausgestattet. Wo auch immer man sich auf der Welt befindet, erkennt die Kamera den jeweiligen Aufenthaltsort und zeigt diesen entweder als Längen- und Breitengrad oder mit dem jeweiligen Ortsnamen an. In dem Bild wird die Ortsbezeichnung gespeichert, so dass einfach und schnell danach gesucht werden kann.

Mit der GPS-Funktion ist es außerdem möglich, wieder zu einem Ort zurückzufinden, an dem ein Foto aufgenommen wurde. Wenn z.B. in einem Restaurant ein Foto entstanden ist und man dorthin wieder zurückkehren möchte, so muss man lediglich das entsprechende Foto finden. Die FINEPIX F600EXR zeigt dann sowohl die Entfernung als auch die Richtung vom derzeitigen Standort bis zum Ziel an.

Aber auch eine genaue Nachverfolgung der Reiseroute ist möglich. Die FINEPIX F600EXR speichert alle 10 Minuten* die jeweiligen Geodaten ab. Sind die Bilder dann auf den PC übertragen, kann mittels Google Maps eine Landkarte erstellt werden, auf der die komplette Reiseroute mit allen persönlichen Fotostationen verzeichnet ist.

Ergänzt wurde die GPS-Funktion in der F600EXR um die „Landmark Navigator“-Funktion. Befindet man sich z.B. auf einer Sightseeing-Tour in einer Stadt, in der man noch nie zuvor gewesen ist, hilft die Kamera bei der Orientierung und der Lokalisierung der Sehenswürdigkeiten und Highlights. Aus einer Datenbank von 1 Millionen Ortsangaben ermittelt die F600EXR automatisch die genaue Position der in der Umgebung des aktuellen Standorts befindlichen Sehenswürdigkeiten. Im Display legt die Kamera auf das aktuell anvisierte Motiv zusätzliche Informationen. So wird in Echtzeit die Position vom aktuellen Standort, die Distanz und die Art der Sehenswürdigkeit eingeblendet. Schwenkt man die Kamera, verändern sich live die Positionen der Sehenswürdigkeiten relativ zum aktuellen Standort und weitere Sehenswürdigkeiten, die sich in Schwenkrichtung befinden, werden angezeigt. Neigt man die Kamera mit dem Objektiv in Richtung Boden, verändert sich die Anzeige auf dem Display in eine Radaransicht und erleichtert die genaue Positionsbestimmung.

*Im Menü kann eingestellt werden, ob die Kamera die Geodaten speichert und ob dies permanent geschehen soll oder nur dann, wenn die Kamera eingeschaltet wird.

Zoompower in einem kompakten Gehäuse

Die FINEPIX F600EXR bietet einerseits ein sehr kompaktes und schlankes Metallgehäuse. Andererseits verfügt sie über ein hochwertiges FUJINON Objektiv mit 15-fach Zoom und einem Brennweitenbereich von 24-360 mm (äquivalent zu KB). Damit gelingen sowohl extreme Weitwinkelaufnahmen, wie z.B. Landschafts-, Innen- oder Gruppenaufnahmen, als auch Bilder im Super-Telebereich, wie z.B. Sportaktionen oder Tiere in der Natur.

Mit dem neuen „Intelligenten Digitalzoom“ lässt sich der 15-fach Zoom der FINEPIX F600EXR im Telebereich sogar noch verdoppeln. Im Gegensatz zum konventionellen Digitalzoom gelingt dies bei voller Auflösung und mit einer überzeugenden Bildqualität.

Exzellente Ausstattung

Die FINEPIX F600EXR nimmt Videos in Full HD (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde und Stereo-Ton auf. Die HD-Videos werden im H.264-Format (MOV) komprimiert, dass auch von Fernsehsendern und Blu-ray Herstellern favorisiert wird. Im H.264-Format werden die Datenmengen deutlich reduziert und sind dadurch leichter zu handhaben als im konventionellen AVI-Format. Außerdem sind die Dateien mit den meisten Webseiten und Applikationen kompatibel, so dass es für den Anwender viel einfacher ist, seine Videos auf Webseiten wie z.B. YouTube einzustellen.

Mit der F600EXR können High-Speed-Videos in unterschiedlichen Geschwindigkeiten aufgenommen werden: Unglaubliche 320 Bilder pro Sekunde bei 320×112 Pixel, 160 Bilder pro Sekunde bei 320×240 Pixel oder 80 Bilder pro Sekunde bei 640 x 480 Pixel.
Ganz einfach gelingt auch die Aufnahme eines übergangslosen 360 Grad Schwenkpanoramas. Beide Enden des Bildes sind miteinander verbunden, so dass man einen beeindruckenden Rundumblick genießen kann.

Die FINEPIX F600EXR verfügt nicht nur über intelligente Fotofunktionen, sie ist auch extrem schnell, ohne dabei auf eine exzellente Bildqualität zu verzichten. Bei voller Auflösung von 16 Megapixeln sind mit der F600EXR bis zu 8 Bilder pro Sekunde möglich (bis zu acht Aufnahmen). Für mehr Serienbilder oder eine schnellere Bildfolge muss die Auflösung reduziert werden: Bei acht Megapixel Auflösung erzielt die F600EXR bis zu 11,2 Bilder pro Sekunde (bis zu 16 Aufnahmen). Bei einer Auflösung von vier Megapixeln sind mit 11,2 Bildern pro Sekunde bis zu 32 Aufnahmen möglich.

Im „Best Frame Capture Modus“ beginnt die F600EXR bereits mit der Aufnahme der Fotos, sobald der Auslöser halb gedrückt wird. Wird der Auslöser ganz durchgedrückt, speichert die Kamera insgesamt sieben Fotos vor oder nach dem Auslösen. Damit gelingen auch rasante Actionfotos.

 

Über den Autor