Neben der überarbeiteten M9-P hat Leica auch das neue Weitwinkelobjektiv Leica Super-Elmar-M 3,4/21 mm Asph. vorgestellt, das im Bereich der Reportage-, Architektur- oder Landschaftsfotografie neue Maßstäbe setzen soll.  
Dabei orientiert sich Leica am Klassiker Super-Angulon-M 1:3,4/21 mm, das noch immer recht beliebt ist, möchte aber die Abbildungsleistung mit einer überarbeiteten Objektivkonstruktion deutlich gesteigert haben.

Das Leica Super-Elmar-M 3,4/21 mm Asph. besteht aus acht Linsen in sieben Gruppen, wobei eine Linse zwei asphärische Flächen besitzt. Vier weitere Linsen bestehen aus Linsen mit einer anormalen Farbstreuung.

Das Leica Super-Elmar-M 3,4/21 mm Asph. wird zu einem Preis von 2250 Eurom im Fachhandel verfügbar sein.

 

Original Pressemeldung:

LEICA SUPER-ELMAR-M 1:3,4/21 mm ASPH.
Kompaktes Weitwinkelobjektiv mit verbesserter Abbildungsleistung setzt neue Maßstäbe

Die Leica Camera AG, Solms, erweitert das Objektivprogramm für die kurzen Brennweiten im Leica M-System um ein leistungsstarkes Weitwinkelobjektiv. Das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. setzt neue Maßstäbe in der Abbildungsleistung und zeichnet sich durch seine besonders handlichen Abmessungen und ein weites Einsatzspektrum aus. Ob Reportage-, Architektur- oder Landschaftsfotografie – mit dem Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. steht Fotografen ab sofort ein vielseitiges Super-Weitwinkel-Objektiv zur Verfügung, das mit seiner äußerst kompakten Bauweise und dem geringen Gewicht die Fotoausrüstung auf Reisen ideal ergänzt.

Foto vom Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm Asph. von Leica

In seinen Leistungsmerkmalen erinnert das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. an einen beliebten Klassiker unter den M-Objektiven, das Leica Super-Angulon-M 1:3,4/21 mm. Das viel gelobte M-Objektiv war von 1963 bis 1980 fester Bestandteil der M-Objektiv-Palette und hat sich als Werkzeug für die Available-Light- und Reportagefotografie einen Namen gemacht. Noch heute erfreut sich das Super-Angulon-M 1:3,4 /21 mm großer Beliebtheit und gilt unter Kennern zu den gefragten M-Objektiven. Im Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. hat es nun einen leistungsstarken Nachfolger gefunden. Denn im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen konnte die Bildqualität beim neuen Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. nochmals verbessert werden. Bereits bei voller Öffnung erreicht es eine hervorragende Detailwiedergabe und beste Kontraste bis in den Nahbereich. Besonders hervorzuheben ist die Optimierung des Streulichtverhaltens, die beim Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. auf hohem Niveau umgesetzt wurde. So erzielt es effektvolle Gegenlichtaufnahmen mit glasklarem Kontrast.

Für die herausragende Bildqualität des Objektivs ist die aufwändige Objektivkonstruktion verantwortlich. Das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. besteht aus acht Linsen in sieben Gruppen. Der Einsatz einer Linse mit zwei asphärischen Flächen und vier Linsen aus Glassorten mit anomaler Farbstreuung (Teildispersion) tragen hierbei entscheidend dazu bei, Bildfehler auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

Wie alle Leica Objektive wurde auch das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. von den Leica Optik Spezialisten in Solms entwickelt und verbindet gleichermaßen optisches und technisches Know-How. Als besonders zuverlässiges und wertbeständiges Produkt „Made in Germany“ wird jedes Leica Objektiv aus hochwertigen Materialien gefertigt und in aufwändiger Handarbeit montiert. Die Verbindung von modernster Technik mit sorgfältiger Manufaktur sorgt hierbei für eine konstante Qualität.

Im Lieferumfang des Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. ist eine hochwertige Gegenlichtblende aus Ganzmetall enthalten. Sie schützt wirksam gegen Kontrast minderndes Nebenlicht, aber auch gegen Beschädigungen und Verschmutzungen der Frontlinse. Daher sollte sie stets aufgesetzt bleiben, solange die Kamera fotografierbereit ist.

Das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. ist für eine unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland von 2250 Euro im Leica Fotofachhandel erhältlich.

Über den Autor