Leica erweitert sein Portfolio um die neue Kompaktkamera V-Lux 30, die universell eingesetzt eine gute Figur machen soll und bei der es sich um das Leica Pendant der Panasonic Lumix DMC-TZ22 (zur ausführlichen News: Panasonic präsentiert Lumix DMC-TZ22) handelt. Sie wartet mit einem 14,1 MPix-Sensor auf und besitzt als Objektiv das 16-fach Zoomobjektiv Leica DC Vario-Elmar 1:3,3–5,9/4,3–68,8 mm ASPH, das 24-384 mm [@KB] abdeckt. 

Fortschrittlich zeigt sich die V-Lux 30 bei der weiteren Ausstattung. Es gibt einen integrierten GPS-Empfänger, der Aufnahmen direkt mit den passenden Koordinaten versieht und auf Points of Interest hinweist. Insgesamt sind mehr als 1.000.000 solcher Orte gespeichert. Das Display besitzt eine Diagonale von 3 Zoll und kann insgesamt 460.000 dots in die Waagschale werfen. Praktischerweise handelt es sich um einen Touchscreen Monitor, der entsprechend zur Bedienung genutzt werden kann.

 

Eine Video-Funktion ist natürlich auch mit von der Partie und kann bewegte Bilder im 1080i-Format aufnehmen. Als weiteres Zusatz-Feature wird die Erstellung von 3D-Bildern angeboten.

Die Kamera ist ab Juni zu einem Preis von 585 Euro verfügbar. Zum Vergleich: Vie baugleiche Panasonic Lumix DMC-TZ22 wird aktuell für 369 Euro gelistet.

 

Original Pressemeldung:

Mit der Leica V-Lux 30 stellt die Leica Camera AG, Solms, eine digitale Kompaktkamera mit einem 15,1-Megapixel-Sensor (effektiv 14,1 MP) vor. Im Vergleich zu ihrem Vorgängermodel ist die neue Kamera mit einem 16-fach Zoomobjektiv Leica DC Vario-Elmar 1:3,3–5,9/4,3–68,8 mm ASPH. und einer erweiterten Brennweitenspanne von jetzt 24 bis 384 Millimetern äquivalent zum Kleinbildformat ausgestattet. Von extremen Weitwinkel- und Makroaufnahmen bis hin zum Tele-Zoom auf weit entfernte Motive – dank leistungsstarker Optik liefert die Leica V-Lux 30 hervorragende Bildergebnisse und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Für eine einfache und schnelle Bedienung sorgt dabei ein neuer LCD-Touchscreen. Zusammen mit ihren zahlreichen Automatikfunktionen und manuellen Einstellmöglichkeiten ist die Leica V-Lux 30 eine kompakte Universalkamera für die ganze Familie. Ihre integrierte GPS-Funktion und die Möglichkeit, Filme in 1080i-AVCHD-Full-HD aufzunehmen, machen sie darüber hinaus zur idealen Begleitung für die nächste Urlaubsreise.

Für hervorragende Bildqualität bei allen Anwendungen sorgt der neu entwickelte 1 / 2,33″-CMOS Sensor der Leica V-Lux 30, der auch die Aufnahme schneller Bildserien möglich macht. Bei voller Auflösung (14,1 MP) liefert die V-Lux 30 zehn Bilder pro Sekunde, im Highspeed-Modus sogar 60 Bilder pro Sekunde bei reduzierter Auflösung in den einzelnen Bildformaten. Damit hält sie auch sich schnell bewegende Motive – beispielsweise bei der Sport- oder Tierfotografie – zuverlässig fest. Kreative Aufnahmen können zudem mit der neuen 3D-Fotofunktion umgesetzt werden. Hierbei verbindet die Kamera zwei geeignete Bilder aus einer Serie zu einem „Stereo-Bildpaar“ und speichert dieses als 3D-Bild im MPO-Format.

Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen der Leica V-Lux 30 gehört die Videofunktion, die in ihrer Leistung mit der eines digitalen Camcorders vergleichbar ist. Hervorzuheben ist hierbei das effiziente Speicherformat in 1080i-AVCHD-Full-HD. Während der Aufzeichnung steht der gesamte 16-fach Zoom-Bereich der Kamera zur Verfügung und das integrierte Stereo-Mikrofon sorgt mit seinem elektronischen Windgeräuschfilter für einen klaren Ton.

Wie alle Leica Kameras zeichnet sich auch die Leica V-Lux 30 durch ein zeitlos elegantes Design und einen hohen Bedienkomfort aus. Mit dem neuen 3“ großen LCD-Touchscreen lassen sich viele Funktionen erstmals auch durch einfaches Berühren des Monitors ansteuern. Dieser ist mit einer Bilddiagonale von 7,5 Zentimetern großzügig dimensioniert und erzeugt mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln ein brillantes Bild. So kann der Anwender die Bilder sowohl bei der Bildgestaltung als auch bei der Wiedergabe zuverlässig beurteilen.

Dank integrierter GPS-Funktion können die geografischen Koordinaten des Aufnahmeortes sowie die lokale Aufnahmezeit in den Exif-Daten der Bilddateien gespeichert werden. Auf Reisen zeigt die V-Lux 30 die Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung an (1.000.000 sogenannter „Points of Interest“). Über Social Networks, Bilderportale und Kartendienste wie Google Maps oder Google Earth lassen sich die Bilder auf Landkarten genau dort anzeigen, wo sie entstanden sind.*

Die Leica V-Lux 30 ist ab Juni 2011 im Leica Fotofachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland beträgt 585 Euro. Zur Ausstattung der Kamera gehört ein umfangreiches Softwarepaket bestehend aus der Bildbearbeitungs-Software Adobe® Photoshop® Elements 9 sowie Adobe® Premiere® Elements 9 speziell für die Videobearbeitung. Optional sind zwei Kamerataschen erhältlich: Die robuste Ledertasche kostet 89 Euro, die Weichledertasche 69 Euro.

* Es besteht die Möglichkeit, dass GPS in der Volksrepublik China und in den angrenzenden Gebieten unter Umständen nicht funktioniert und ein Satellitenempfang je nach Standort unmöglich ist. In diesem Fall kann die Position nicht oder nur ungenau aufgezeichnet werden.

 

Über den Autor