Die Fuji X100 war eine der beiden Kameras, die auf der photokina 2010 für viel Gesprächsstoff sorgten – obwohl noch keine serienreife Kamera zu sehen war. Zurzeit kommen ein paar Details ans Licht, und auch wenn es nur das schummrige Licht von Gerüchteseiten ist (in diesem Fall www.photorumors.com) sind sie es wert, berichtet zu werden.

Die Fuij X100 wird zwei AF-Modi bieten, nämlich AF-S (Schärfenspeicherung) und AF-C (Schärfennachführung), die man an einem Schalter an der vorderen linken Gehäusekante wählt. Der Schalter ist vertieft, um versehentliches Verstellen zu verhindern. Hinzu kommt die manuelle Scharfstellung, die am Schalter gewählt und über einen Einstellring am Objektiv vorgenommen wird.

Die Speicherung der Bilder soll auch im RAW-Format (*.RAF) möglich sein. Als RAW-Konverter soll Fuji auf die auch von Panasonic genutzte Software Silkypix setzen. Mit einem speziellen Knopf soll es zum einen möglich sein, die Speicherung im RAW-Format für die nächste Aufnahme zu aktivieren und zum anderen, die die RAW-Aufnahme schon in der Kamera entwickeln zu lassen.

Über den Autor