Im Internet kursierten Infos schon länger und auch wir berichteten bereits von den Gerüchten zum bevorstehenden Update der Vollformat-Kameras Sony Alpha A900 und A850 (siehe hier), nun ist es offiziell. Die wichtigste Verbesserung stellt wohl eine Optimierung der AF-Geschwindigkeit dar, die durch eine Überarbeitung der AF-Algorithmen ermöglicht worden ist. Darüber hinaus soll sich auch die Präzision des AFs verbessert haben.

Damit nicht genug, steht künftig ein größerer Bereich für Belichtungskorrekturen bereit – es können +/-5 Belichtungsstufen genutzt werden. Belichtungsreihen können künftig zudem mit einem Umfang von 6 EV durchgeführt werden.

Schlussendlich hat sich Sony nun auch dazu entschlossen, dass die beiden Vollformat-Modelle stets auch dann auslösen können, wenn kein Systemobjektiv genutzt wird. Bislang war dies lediglich im M-Modus möglich.

Die neue Firmware kann über die Sony-Webseite bezogen werden.

 

Original Pressemeldung:

Firmware-Update für die Spiegelreflexkameras DSLR-A900 und A850 von Sony
02. Dezember 2010

Das ab sofort kostenlos verfügbare Update für die α900 und α850 verbessert den Autofokus und erweitert die Optionen für Belichtungskorrekturen und Belichtungsreihen der beiden Spiegelreflexkameras. Zudem kann nach dem Update nun auch in allen Modi ohne angeschlossenes System-Objektiv fotografiert werden.

Besitzer einer α900 und α850 haben es sehnsüchtig erwartet: Ab sofort steht ein kostenloses Firmware-Update für die beiden professionellen Vollformat-Kameras von Sony zum Download bereit.

Der Autofokus arbeitet schneller und präziser

Nach dem Update ist der Autofokus nicht nur präziser, er arbeitet auch schneller als zuvor. Diese Optimierung, die besonders bei Makro-Objektiven zum Tragen kommt, ist neuen Algorithmen bei der Berechnung sowie Steuerung des AF-Motors und der intelligenten Entfernungserkennung unscharfer Objekte zu verdanken.

Größerer Spielraum für Belichtungskorrekturen

Das Firmware-Update eröffnet professionellen und ambitionierten Fotografen neue Optionen für eine kreative Bildgestaltung. So wird der Spielraum für Belichtungskorrekturen deutlich größer: In der Belichtungskompensation wurde der maximale Korrekturwert von bislang +/-3 auf nun +/-5 Belichtungsstufen erweitert. Damit lassen sich auch extreme Lichtsituationen meistern oder spezielle Belichtungseffekte kreieren. Die Korrektureinstellungen werden bei beiden Kameras auf dem Display angezeigt.

Auch für Belichtungsreihen erweitert das Firmware-Update den Umfang möglicher Abstufungen. Bisher konnte eine Belichtungsreihe mit einem maximalen Umfang von 4 EV durchgeführt werden; dabei waren drei oder fünf Bilder in 0,3-/0,5-/0,7- oder 2 EV Schritten möglich (bei 2 EV maximal drei Aufnahmen). Mit dem Update wird der Umfang jetzt auf insgesamt 6 EV erweitert; dabei sind drei oder fünf Bilder in 0,3-/0,5-/0,7- oder 3 EV Schritten möglich (bei 2- und 3 EV maximal drei Aufnahmen). Diese Erweiterung wird vor allem jene Fotografen interessieren, die eine Vorliebe für HDR-Bilder haben.

Neue Funktion: Fotoaufnahme ohne System-Objektiv

Die dritte Verbesserung werden insbesondere die Spezialisten unter den Profi-Fotografen begrüßen: Eine neue Menü-Option aktiviert den Auslöser, auch wenn kein System-Objektiv an das Kameragehäuse angeschlossen ist – und das nicht nur im M-Modus. Damit eignen sich die α900 und α850 nun auch besser für viele Spezialanwendungen, wie zum Beispiel astronomische Aufnahmen, bei der die Kamera an ein Teleskop angeschlossen wird.

Download des kostenlosen Firmware-Update

Das Firmware-Update für die α900 und α850 von Sony ist kostenlos und steht auf der Sony Support-Seite zum Download bereit: http://support.sony-europe.com/dime/DSLR/dslr.aspx

Über den Autor