Hier mal wieder eine Meldung, die so abstrus ist, dass man zunächst an ihrer Herkunft zweifeln mag – leider ist sie aber wahr. In Kuwait sind künftig an öffentlichen Plätzen keine DSLR-Kameras mehr für Privatpersonen erlaubt, das hat der Minister für Informationen mitgeteilt. Einzig Journalisten dürfen noch zu großen DSLR-Modellen greifen.

In wie weit diese Regelung sinnvoll ist, sei einmal dahingestellt. Schließlich bieten Superzoom-Kameras einen größeren Zoombereich als ihn die meisten DSLR-Kombis besitzen und selbst Handys können eine Bildqualität vorweisen, die zwar nicht für Top-Aufnahmen geeignet ist, aber dennoch nicht zu verachten ist.

Nicht geklärt ist übrigens, wie es mit den immer beliebter werdenden spiegellose Systemkameras aussieht … aber es wäre ja das erste Mal, wenn eine Regierung direkt alle technischen Neuerungen beachten würde.

via: engadget.com

Über den Autor