Epson hat mit der Red Sea Competition den nach eigenen Angaben weltweit größten Fotowettbewerb zur Meeres- und Unterwasserfotografie gestartet. Bei der 6ten Auflage werden in sechs Kategorien Preisgelder im Wert von 80.000 US-Dollar vergeben. Erstmals können zudem auch Modefotografen teilnehmen, die Fashionfotografie „mit marinem Touch“ verbinden.

Alle weiteren Infos können der Webseite zum Wettbewerb entnommen werden.

 

Original Pressemeldung:

Die Epson Red Sea Competition 2010 ist der weltweit größte Wettbewerb für Meeres- und Unterwasserfotografie. Die Preisträger des Awards werden in der Zeit vom 8. bis 13. November 2010 in Eilat, Israel, ermittelt. Die mittlerweile 6. Auflage des Wettbewerbs fordert auch in diesem Jahr wieder international renommierte Fotografen und Filmemacher auf, ihre fotografischen Beiträge rund um das Ökosystem Meer auszustellen. Der Award ist in verschiedenen Kategorien mit insgesamt 80.000 US$ dotiert. Neu in diesem Jahr: Erstmals können auch Modefotografen teilnehmen, die Fashionfotografie mit marinem Touch verbinden.

Aus dem Fashion-Umfeld sind bereits angemeldet der Schweizer Fotograf Kurt Amsler (Rolex) und der Deutsche Marc Hillesheim, der für verschiedene Marken arbeitet, beispielsweise Orsay. David Pilsof, Organisator der Epson Red Sea Competition: „Der Event wird von Jahr zu Jahr mehr zu einem Schaulaufen der internationalen Fotografieszene. Die Liste bekannter Mode- und Unterwasserfotografen in diesem Jahr ist einfach unglaublich.“

Fotos zum Schutz eines einzigartigen Ökosystems
Oren Fleischer von Epson Israel sagt: „Dieser Wettbewerb ist eine Herausforderung an alle Fotografen, die fantastischen Farben und einzigartige Atmosphäre des Unterwasserlebens im Roten Meer zu dokumentieren. Diese Aufgabe ist genau das Richtige für Menschen, die sich ihrer Umwelt bewusst sind und versuchen sie zu schützen. Dies sind Aufgaben und Ziele, denen sich Epson gleichermaßen verpflichtet fühlt. Es ist toll, an diesem Erfolg teilzuhaben.“

Weiterführende Informationen:
Webseite des Epson Red Sea Contest

Über den Autor