Bereits letzte Woche konnten wir über das Firmwareupgrade der Sony NEX-Reihe berichten, das nicht nur die Bedienung praktischer machen soll, sondern in Kombination mit dem Adapter LA-EA1 den Autofokus mit zahlreichen A-Mount-Objektiven ermöglicht.

Das Update kann hier heruntergeladen werden. Und natürlich wollen wir auch die offizielle Pressemeldung nachreichen:

Das Firmware-Update Version 03 (für Windows und Mac OS)* erweitert den Leistungsumfang der beiden NEX-Modelle und optimiert die Bedienungsfreundlichkeit deutlich: So wird bei der Nutzung zahlreicher A-Mount Objektive von Sony und Carl Zeiss über den Objektiv-Adapter LA-EA1 nun auch der Autofokus-Betrieb unterstützt. Des Weiteren können den Softkeys häufig verwendete Funktionen benutzerdefiniert zugewiesen werden. Unter anderem erlaubt das Update auch die Möglichkeit der manuellen Blendeeinstellung bei der Aufnahme von Videos.

Autofokus bei A-Mount Objektiven
Bei der Nutzung von α Objektiven mit SAM- und SSM-Antrieb** über den Objektiv-Adapter LA-EA1 an einer NEX-3 oder NEX-5 wird nach dem Firmware-Update auch der Autofokus-Betrieb unterstützt. Der Autofokus funktioniert auch für Video-Aufnahmen, dazu muss beim Filmen der Auslöser halb gedrückt werden. Damit der AF-Betrieb beim Einsatz von A-Mount Objektiven unterstützt wird, ist auch ein Firmware-Update für den Adapter LA-EA1 erforderlich.

Blendenpriorität bei Videoaufnahmen
HD-Videos können nun mit einer vorab eingestellten Blende aufgenommen werden, entweder im Modus A (Blendenpriorität) oder im iAuto Modus mit aktivierter Hintergrundunschärfe. Dadurch lassen sich bei Videoaufnahmen mühelos schöne Unschärfe-Effekte erzielen. 

Individualisierbare Belegung der Funktionstasten
Nach dem Firmware-Update lassen sich die beiden – auf der Kamera-Rückseite platzierten – Softkeys individuell mit folgenden Funktionen belegen: Aufnahmemodus, Aufnahmetipps, Präzisions-Digitalzoom, ISO-Einstellung, Weißabgleich, Belichtungsmessung, Blitzkompensation, DRO, Auto HDR, Kreativ-Modus, MF-Unterstützung und AF-Bereich. Die Funktionstasten lassen sich so an die persönlichen Bedürfnisse des Fotografen anpassen und schneller aufrufen.

Optimierung der Menü-Anwahl
Wird das „Menü“ angewählt, kann der Nutzer entscheiden, ob der Hauptmenü-Bildschirm oder die zuletzt eingestellten Parameter angezeigt werden sollen. Auf diese Weise können zuletzt ausgewählte Funktionen und Einstellungen leichter nachvollzogen werden.

Verbesserung des MF Assist Modus
Im MF Assist Modus (manuelle Fokussierung) kann sich der Benutzer auf dem Display einen vergrößerten Bildabschnitt mit benutzerdefinierter Dauer anzeigen lassen. Auch die Bedienung wurde verbessert: So kann der Fotograf den ausgewählten Bildausschnitt variieren und den Fokus schnell und einfach prüfen.

Über den Autor