NEC erweitert sein Portfolio an High-End-Monitoren um ein neues 23-Zoll-Modell. Dem SpectraView 231 bleibt zwar das Reference-Label verwehrt, dennoch verfügt er aber, genau wie die großen Modelle, über eine 14 Bit LUT und eine 3D-LUT. Auch eine Hardware-Kalibration darf nicht fehlen. Wie es nicht anders zu erwarten war, kommt zudem ein S-IPS-Panel zum Einsatz.

Diese deckt 75 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab – hier wäre damit auch der Unterschied zu den Reference-Modellen gefunden. Die native Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Bildpunkten. Die Digital Uniformity Control-Funktion soll zudem für eine ausgewogene und kontinuierliche Farbverteilung über das gesamte Panel sorgen.

Qualität hat wie bei NEC gewohnt ihren Preis. Knappe 1000 Euro müssen investiert werden.

 

Original Pressemeldung:

Mit dem NEC SpectraView® 231 bringt NEC Display Solutions einen hochklassigen 23 Zoll IPS LCD Monitor für farbkritische Anwendungen auf den Markt. Das hardwarekalibrierbare Display verfügt, genau wie die SpectraView® Reference Modelle 241 und 271, über eine 14 Bit LUT* für hervorragende Farbkontrolle sowie eine 3D LUT für präzise Farbraumnachbildung. Mit Digital Uniformity Control (ColorComp) und Backlight Ageing Correction sind stabile Leistungswerte während der gesamten Monitor-Lebensdauer gewährleistet. Das Modell eignet sich optimal für professionelle Anwender in den Bereichen digitale Bild- und Videobearbeitung, Colour Workflow oder DTP.

Ausgestattet mit einem High-End IPS Panel deckt der NEC SpectraView® 231 75 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Im Gebrauch bedeutet dies eine exzellente Bildqualität bei hoher Blickwinkelstabilität. Die Digital Uniformity Control-Funktion
(ColorComp) kontrolliert die Farbverteilung automatisch und sichert so ein ausgewogenes, homogenes Bild, was für professionelle farbkritische Anwendungen besonders wichtig ist.

Für gesteigerte Produktivität und die Vereinfachung komplexer Arbeitsabläufe sorgen intelligente Features wie die Bild-in-Bild-Funktion, die eine simultane Darstellung zahlreicher Programmfenster ermöglicht. Große Flexibilität garantieren die Anschlussmöglichkeiten des Displays. Der NEC SpectraView® 231 bietet neben dem zukunftssicheren DisplayPort einen VGA Input sowie zwei DVI-D Schnittstellen. Zusätzlich gewährleistet der integrierte programmierbare USB-Hub den Anschluss multipler PC-Plattformen.
So können mit nur einer Maus und Tastatur zwei Computer gesteuert werden.

Die Höhenverstellbarkeit um bis zu 150 mm und die Pivot-Funktion, die die Ansicht im Landschafts- oder Porträtmodus gestattet, stehen für individuellen Komfort am Arbeitsplatz. Auf Grund seiner ergonomischen Eigenschaften und der Einhaltung strenger ökologischer Richtlinien wurde der NEC SpectraView® 231 mit dem TCO 5.0 Zertifikat ausgezeichnet.

„Der neue NEC SpectraView® 231 zeichnet sich durch sein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis aus“, so Christopher Parker, Product Line Manager Professional Displays bei NEC Display Solutions. „Wir bieten professionellen Anwendern hiermit ein High End-Gerät für farbkritische Anwendungen zu einem konkurrenzlos kleinen Preis.“

*LUT = Look up Tabelle

Verfügbarkeit und Preis

Der NEC SpectraView® 231 ist ab sofort in Schwarz im Handel zu einem Preis von 979,- Euro (inkl. MwSt.) verfügbar. Zum Lieferumfang gehören die SpectraView® Profiler Software auf CD, ein Stromkabel, DisplayPort-, VGA- und DVI-D-Kabel sowie ein Handbuch. NEC Display Solutions Europe gewährt drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung.

Über den Autor